CD-CHECK: „Glitterbug“ von The Wombats

Veröffentlicht: April 15, 2015 in Neuerscheinungen
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , ,

The WombatsThe Wombats sind zurück und veröffentlichten ihr neues, drittes Album „Glitterbug“ am 10. April. Produziert von Mark Crew (Bastille) und der Band selbst – inhaltlich entfaltet sich eine turbulente Story um die fiktive Liebesgeschichte mit einer Frau in Los Angeles. „Es geht auf dem Album um Neid, um die Mühen, Affektiertheit, Sorgen und Angst, die eine Stadt wie Los Angeles – wie jede andere große Stadt in der Welt – umgibt,“ so Frontmann Matt ‚Murph‘ Murphy. Eine Rezension.

Britpop kann auch in Los Angeles entstehen. Diese These bekräftigen die Liverpooler Herren von The Wombats mit ihrem neuen Album „Glitterbug“. Hier liefern sie einen Elektro-Pop-Song nach dem anderen ab und der erzählt frecherweise auch noch von Erlebnissen aus der kalifornischen Metropole.

Der Opener „Emoticons“ kritisiert die Tatsache der Verwendung von selbigen – und das auch noch in Nachrichten, die einen nicht so schönen Inhalt haben. Die gelben (und mittlerweile ja auch andersfarbigen) Dinger machen’s nicht besser: „And all these emoticons and words try to make it better, but they only make it worse“. Diese Kritik untermalen die Wombats mit vielen „Uh-uh-uh“- und „Ah-ah-ah“-Geräuschen, Glitterbug von The Wombats - out NOW!übrigens auch im nachfolgenden Track „Give Me A Try“, der ziemlich gewohnt fröhlich erklingt und in dem man die Wombats sofort wiederfindet.

Mit „1996“ oder „Tokyo (Vampire And Wolves)“ hat die Band ihre wohl bis heute besten Songs geschrieben und es wird schwierig sein, diese Nummern jemals wieder selbst zu toppen. „Your Body Is A Weapon“ ist jedoch der beste Anwärter für eine Position neben den größten Songs der Band, hat der Track doch einfach die typischen Vibes eines perfekten Popsongs – dieses Mal gibt’s auch noch ein bisschen 80s Grunge und Synthesizer on the top. Auch „Be Your Shadow“ oder „The English Summer“ werden schnell zu der Lieblingsnummern der neuen Scheibe: Tanzbar, poppig und „just one more uptempo tune“, wie sie in „Be Your Shadow“ selbst singen. Mit „Isabel“ schafft es die Band rund um Sänger und Songschreiber Matthew Edward Murphy außerdem, die schönste Ballade aus all ihren Alben zu veröffentlichen.

40 Minuten (11 Titel) lang schaffen es die Wombats, einen würdigen Nachfolger für die Vorgängerscheiben vorzulegen, der noch ein bisschen mehr an Elektro zugewinnt. The Wombats werden einfach immer die niedliche Indie-Boy-Band bleiben, deren Musik man einfach mögen muss. Britpop at its finest!

Glitterbug” von The Wombats | VÖ 10.04.15 | als Download oder CD!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.