FEINE SAHNE FISCHFILET hauen mit „Sturm & Dreck“ ihre fünfte Platte raus! (Album Review)

Veröffentlicht: Januar 10, 2018 in Neuerscheinungen
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , ,

Am 12. Januar erscheint mit „Sturm & Dreck“ das von ihren Fans sehnlichst erwartete, fünfte Album von Feine Sahne Fischfilet, das weit über die Punkszene hinaus für Diskussionen sorgen wird. Warum? Vielleicht erzählt Euch unsere Rezension mehr.

Wir leben gerade einen Traum, den ich nie hatte“ , sagt Sänger Jan „Monchi“ Gorkow – und vermittelt damit in wenigen Worten eine Kernbotschaft von Feine Sahne Fischfilet: Diese Band ist in den vergangenen Jahren immer erfolgreicher und beliebter geworden, weil sie nie über Erfolg nachgedacht, sondern einfach immer nur das getan hat, was sich richtig und gut anfühlte. Und ist genau das nicht vielleicht überhaupt das Erfolgsrezept? Auch beim Lotto trifft es oftmals diejenigen, die nicht hartnäckig Woche für Woche spielen, sondern die, die mal aus der Laune heraus einen Schein abgeben. Verbissenheit tut selten gut, und genau das macht Feine Sahne Fischfilet so unglaublich interessant, denn sie machen einfach – und werden dafür von allen Seiten gefeiert.

Bekannt für ihre klaren Ansagen, sind Feine Sahne Fischfilet sofort im Opener von „Sturm & Dreck“ sehr direkt: „Wir sind zurück/ In unserer Stadt/ Mit zwei Promille/ Durch die Nachbarschaft/ Wir sind zurück/ In unserer Stadt/ Und scheißen vor Eure Burschenschaft“ . Zack, bäm, Alarm. Nichts hat sich verändert und doch setzen Feine Sahne Fischfilet vielleicht weniger Besorgnis erregend einen drauf: Der Verfassungsschutz muss eventuell nicht mehr so genau hingucken, was aber wahrscheinlich weniger mit Angst zu tun hat, sondern viel mehr zeigt, dass die Band nun auch versteckt weiß, was sie sagen will – und ohnehin längst vor Jahren das gesagt hat, was sie nun nach wie vor zu verhindern versuchen, indem sie sich sehr klar gegen Rechts, IS-Extremismus und für Flüchtlinge („Suruç“ ) einsetzen. Auf der neuen Platte ist es also seltener eine Kampfansage wie gewohnt, demgegenüber eher das Vermitteln eines Gemeinschaftsgefühls – mehr Wir-für-Gerechtigtkeit als Ich-gegen-den-Rest-der-Welt („Wir haben immer noch uns“ ), was auch zum Albumtitel „Sturm & Dreck“ passt, der auf die „Sturm & Drang„-Literatur anspielen könnte; eine Strömung, die in der Epoche der Aufklärung lag und primär jungen Textern zuzuordnen ist.

Zwischendurch weicht das Album von der krassen Punk-Attitüde ab und bekommt einen kleinen Pop- (zeitweise orchestraler Aufschwung á la Bosse in „Alles anders“ ) oder Die-Toten-Hosen-Touch (Stadion-Mitsing-Punk mit Campino-Stimmlage in „Zuhause“ oder „Ich mag kein Alkohol“ ), bleibt ansonsten aber immer auf einer klaren Ebene und ist die erste Rettung des großen Punk 2018: Ob bei einem balladenhaften Heimatlied wie „Wo niemals Ebbe ist“ mit berührenden und wahrhaftigen Textzeilen wie „Zu viel Maloche/ Macht uns dumm/ Ich zieh lieber mit meinen Freunden rum […] Sollt ich alt werden/ werd ich hier alt/ Mein Zuhause ist der Strand/ Denn dort hab ich keinen Empfang […] Du fehlst mir doch so sehr!“ oder einem politischen Standing in dem bereits erwähnten Song „Suruç“ , der nach einer türkischen – mehrheitlich von Kurden bewohnten – Stadt benannt ist, die von der türkischen Regierung überwacht wird.

Feine Sahne Fischfilet tragen ihre Meinung auf dem Herzen, auf T-Shirts, in Aktionen und früheren Liedern – fast jeder kennt Punk-Pioniere aus Mecklenburg-Vorpommern, die vorrangig durch ihre Einstellung und heftigen Textzeilen bekannt wurden. Sich selbst auf die Schippe nehmen und in ihren Tracks Ironie mit Tatsachen kombinieren und auf dem Track „Alles auf Rausch“ ihren plötzlichen Ruhm besingen („Ich kann immer noch nicht singen/ Und spiel jetzt bei ‚Rock am Ring‘/ Wenn wir sehen, dass Ihr kotzt/ Geht es uns gut[…]Uns fahren Leute hinterher/ Das zu glauben, fällt uns schwer“ ), der jedoch natürlich nicht immer von allen Seiten gefeiert wird („Unterschätzt uns/ Lacht uns aus“ ). Feine Sahne Fischfilet legen mit „Sturm & Dreck“ eine solide fünfte Platte hin, die prinzipiell eigentlich nur ausnahmslos von allen Seiten gefeiert werden kann – auch von uns, die sonst wenig(er) mit Deutsch-Punk an der Mütze haben. Stark!

Sturm & Drangvon Feine Sahne Fischfilet | VÖ 12.01.2018 |
ANHÖREN // Download, CD, Vinyl und Spotify!
AUF TOUR // im Februar/ März >> Tickets!

Fotocredits: Andreas Hornoff

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.