Mit ‘album review’ getaggte Beiträge

Kontrolle abgeben, Augen zu und mit voller Energie hinein ins Kaos! Die fantastischen Blackout Problems wagen zwei Jahre nach ihrem Debüt den Blick nach innen und zeigen sich als musikalisch wie persönlich gewachsenen Alternative-Rock-Band, der man die emotionalen Extremsituationen eines Lebens zwischen Dauer-Tour und künstlerischem Befreiungskampf zu jeder Sekunde anhört. Der Kracher „Kaos“ fasst das perfekt zusammen. Eine Review.

(mehr …)

Wingenfelder sind die Brüder Kai und Thorsten Wingenfelder. Köpfe der Band Fury In The Slaughterhouse. Die beiden Wingenfelder, die uns seit 2010 auf die Reise mitnehmen zu ihren wunderbaren Geschichten über das Leben und die Suche nach der Wahrheit zwischen den Dingen, legen mit ihrem vierten Studioalbum mehr als nur einen drauf: „Sieben Himmel hoch“ geht es in diesen besonderen Wingenfelder-Orbit. Eine Review.

(mehr …)

Am Freitag vor zwei Wochen war es endlich so weit: Nach der Hitsingle „Legendary“ präsentierten Welshly Arms ihr neues Album „No Place Is Home“ und kündigte zeitgleich auch neue Tourdaten für die kältere Jahreszeit an. Wir verlosen 3x 1 CD!

(mehr …)

Mit 21 Jahren zog Garrett Clark Borns aka BØRNS nach L.A. und lernte dort schon bald durch einen Freund den Produzenten Tommy English kennen, mit dem er an seiner erste EP „Candy“ arbeitete. Mittlerweile veröffentlichte BØRNS sein zweites Album und kommt im Mai auf Tour wir verlosen Tickets!

(mehr …)

Elektrische Chansons, Punk-Attitüde, noch Drama, Schnaps-Schorle, Synapsen in Flammen. Prada Meinhoff aus Berlin stellen nicht nur Tanzflächen auf den Kopf, sondern veredeln mit ihrem gleichnamigen DebütAlbum ab Freitag auch die langweilige Musiklandschaft – eine Liebeserklärung in Form einer Rezension.

(mehr …)

In den vergangenen Monaten sorgte die junge Sängerin und Songwriterin Antje Schomaker landauf, flussab für reichlich Wirbel: nach der Veröffentlichung ihrer beherzt losrockenden Debütsingle „Bis mich jemand findet“ Ende 2016 bereiste die Wahlhamburgerin im Vorprogramm von Bosse und Johannes Oerding die Republik – jetzt geht sie auf Headliner-Tour und veröffentlicht ihr Debütalbum Von Helden und Halunken“. Eine Rezension.

(mehr …)

Mit ihrem selbstbetiteltem Debüt galten All The Luck In The World 2014 als die Indie-Folk Sensation schlechthin: über 120.000 mal verkaufte sich ihre Single „Never“ , die sie selbst in einem Schlafzimmer aufgenommen hatten. Nachdem es mit ihrer Karriere so schnell von 0 auf 100 ging, zog sich das Trio aber zurück, statt sich direkt Hals über Kopf in die Arbeit zum neuen Album zu stürzen. Jetzt ist es aber endlich soweit und ihr Zweitling „A Blind Arcade“ erscheint. Eine Review.

(mehr …)