CD-CHECK: „Wildfires“ von Lasse Matthiessen

Veröffentlicht: September 12, 2014 in Neuerscheinungen
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , ,

Lasse MatthiessenDer junge Mann mit Kopenhagener Wurzeln ist mit seinem vierten Studiowerk das erste Signing der Qualitätsschmiede TVnoir, die sich somit erstmals von der Position des hochkarätigen Liveformats in Labelgefilde wagt. Bereits in der Vergangenheit ist Matthiessen durch seine überaus feinfühlige Ausstrahlung und sein feines Händchen für optimistische Melancholie, verträumte Melodien und äußerst geschmackvolle Arrangements positiv aufgefallen. Nun erscheint mit „WildfiresLasse Matthiessens neues Album, welches wir euch hier in unserem CD-Check vorstellen möchten.

Broken“ ist ungefähr der passendste Opener, den wir für eine Platte je gehört haben: Ganz charmant und sanft führt der Wahlberliner und das TV-Noir-Urgestein Lasse Matthiessen in seinen neuen, ‚von der Crowd gefundeten‘ Longplayer ein. Es klingt nach einer Mischung aus Bon Iver, Chet Faker und William Fitzsimmons. Wer alle drei kennt, kann sich darunter sicherlich was vorstellen, und zwar nur Gutes, denn dreimal Gold zusammen ergibt Platin. Oder so.

Lasse Matthiessen „Seven Ravens“ offizielles Musikvideo:

Ähnlich geht es im Verlauf der Scheibe weiter, sodass sich eine Post-Pop-Platte (mit Brit-Rock-und-allem-möglichen-Elementen) vom Allerfeinsten entwickelt: „Wintergut“ und „Pulling Away“ sind die perfekten Beispiele für diese Beschreibung. Doch auch langsamere Titel wie „Here With Me Tonight“ fügen sich optimal ein und optimieren die Vielfalt derWildfires“, in die sich auch „Silver And Gold“ einreihen darf. Mit seiner zum-Verlieben-Stimme singt Lasse sich, meistens trüb-traurig, durch die gesamten 12 Tracks.Wildfires von Lasse Matthiessen - ab 12. September 2014 erhältlich! Man möchte ihn einfach nur in den Arm nehmen und bei Kerzenlicht und Bier seinen Geschichten lauschen, bis einen der Titelgeber „Wildfires“ irgendwann kurz aus dem Träumen reißt und man so eine weitere Lasse-Seite kennenlernen darf.

Der letzte Track „Climb To Bed“ macht seiner Namensgebung alle Ehre und man fühlt sich wirklich so, als würde man am liebsten ins warme Bettchen klettern, auf den ‚Replay‘-Button drücken, die Augen schließen und das Ganze noch einmal genießen – langsam, ruhig und sicher einschlafend. Der Däne hat mit dieser Scheibe nur noch einmal prägnant unterstrichen, dass er ein Singer/Songwriter ist, der definitiv nicht unerwähnt und ungehört bleiben sollte.

Wildfires von Lasse Matthiessen erscheint am 12. September als Download und auf CD!

(c) Foto: TVNoir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.