CD-REVIEW: „Froot“ von Marina & the Diamonds

Veröffentlicht: März 31, 2015 in Neuerscheinungen, Verlosungen
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , ,

Marina & the DiamondsSie ist Waliserin, hat griechische Wurzeln und wurde nach ihrem Durchbruchsalbum „Electra Heart“ dennoch kurzzeitig zur britischen Queen of Electro Pop ausgerufen. Nun kehrt sie mit ihrem neuen Album „Froot“ zurück und geht schon wieder nicht den Weg, der ihr am nächsten läge. Am 13. März veröffentlichte Marina & the Diamonds ihr neues Album, ihr könnt hier exklusiv 1x 1 CD gewinnen!

Anstatt sich schon wieder in das Korsett eines Konzepts zu zwängen, wirft sie sich mit jedem Song ins Jetzt, tobt sich in hochmodernen, beschwingten Electropopsongs aus und kontrastiert diese mit schmerzhaft persönlichen, aus den Wunden der Vergangenheit geleckten Songtexten. Die ersten drei Tracks der Platte – „Happy“, „Froot“ und „I’m A Ruin“ – zeigen das besonders eindrücklich und lassen vom Album Großes hoffen.

Der soeben betitelte Song „Happy“ ist der Opener der Platte und hätte passender nicht gewählt werden können, denn das Lied fängt den Hörer aufgrund seiner melancholischen Aufmachung sofort: Sowohl die Musik, die hier in Evanescence oder Lana del Rey Manier gestaltet ist, wird durch die Lyrics noch tiefgründiger: „I found what I’ve been looking for – in myself “. Das unerwartete und doch gefundene Glück sei ihr Marina & the Diamonds - Froot - OUT NOW!gegönnt, denn durch ihren festen Glauben hat Marina Lambrini Diamondis ihr Glück offensichtlich erreicht.

Kein Grund, panisch zu werden: Denn das Glück ist natürlich auch in Form gewohnter Electro-Pop-Songs („Savages“, „Better Than That“) zu hören und nicht nur in Form emotionaler Texte wie auf „I’m A Ruin“ oder „Solitaire“. Zwischendurch beschleicht uns das Gefühl, Katy Perry zu lauschen, die mit der Hälfte ihres „Prism“-Albums ebenfalls diese dramatische Linie einschlug, wie „Unconditionally“ oder „By The Grace Of God“ einem breiten Publikum beweisen konnten. Diese Schiene steht auch Marina & the Diamonds sehr, sehr gut und macht „Froot“ zu einem ganz besonderen Album ihrer Karriere – nämlich dem Album, das nach dem Debüt „The Family Jewels“ (2010) sowie dem Kassenschlager „Electra Heart“ (2012) nicht weniger beeindruckend ist. Im Gegenteil: Alle guten Dinge sind drei und somit könnte „Froot“ als drittes Werk das erfolgreichste werden.

Mit 54 Minuten Gesamtspielzeit, die in dem Fall 12 Tracks entsprechen, meldet Marina & the Diamonds sich mit ihrer neuen Platte zurück und wird somit nicht nur die Fans, sondern auch die Kritiker beglücken; denn wie man es von ihr gewohnt ist, liefert sie eine faszinierende Mischung aus Electro-Pop und ‚Depri‘-Pop ab – ein wahres Popmusikfrüchtchen eben.

Froot” von Marina and the Diamonds | VÖ 13.03.15 | als CD, Download oder Vinyl!

GEWINNSPIEL
Wir verlosen 1x 1 CD zur Veröffentlichung!

Mailt uns einfach bis zum 12.04.2015, 23:59 Uhr unter dem Betreff “Marina & the Diamonds CD” an win(at)the-pick.de und gebt bitte eure vollständige Anschrift an und sagt uns, was Marina & the Diamonds für euch besonders macht. Unvollständige Mails und Mehrfacheinsendungen können wir leider nicht berücksichtigen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück!

 

(c) Foto: MCT

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.