CD-CHECK: „Oldschool“ von Nena

Veröffentlicht: März 4, 2015 in Neuerscheinungen
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , ,

NENAAm 27. Februar erschien mit „Oldschool“ das 18. Studioalbum der deutschen New-Wave-Legende NENA. Passend zum Titel präsentiert NENA das neue Material im März auf einer ausgedehnten Clubtour durch frühere Stationen. Auf ihrem neuen Album punktet NENA mit einem frischen Sound. Den hat sie einem neuen musikalischen Weggefährten zu verdanken – kein geringerer als das Deutschrap-Wunderkind Samy Deluxe hat „Oldschool“ produziert und wir haben eine Rezension verfasst.

Wer den Opener „Oldschool“ hört, weiß sofort, worauf er sich einlässt: Nena bringt mit „Oldschool“ etwas völlig Neues zustande und erzählt gleichzeitig über Altes und textet im Prinzip ihre Biografie kurz zusammen, unterlegt von einem krassen Beat, den man nicht unbedingt von ihr erwarten würde.

Nicht viel anders geht es auf den folgenden Titeln weiter: So ist „Lieder von früher“ zum Beispiel eine Hommage an die Musik und die Leidenschaft zu selbiger: „Und so singen wir die ganze Nacht unsere Lieblingslieder, Lieder von früher“. Schnell stellt man fest, wie anders Nenas neue Musik ist; man wird sie entweder lieben oder hassen. Aber prinzipiell sollte man sie feiern, denn dafür hat Nena diese Platte offensichtlich gemacht. Obwohl der moderne Elektro-Beat überwiegt, gibt’s auch ruhigere Titel („Genau jetzt“), die nicht nur aus reinster Oldschool - OUT NOW!Partymusik bestehen und auch ein bisschen ernstere Texte und Messages bereithalten: „Wenn Du auf die Fresse fällst, steh‘ auf und lauf‘ weiter“. Auch „Betonblock“ ist einer dieser Songs, die eine starke Nachricht überbringen wollen – und überhaupt hat man das Gefühl, als würde Nena genau das mehr denn je wollen. So hat sie sich beispielsweise für „Kreis“ auch Samy Deluxe an Land gezogen, der alles noch einmal richtig auf den Punkt bringt („Und täglich sinkt das Niveau, alles geht nur um die Quote in dieser Reality-Show“). Metaphorik in fast jedem Song.

Insgesamt ist „Oldschool“ eine ziemlich coole Mischung aus Party und Ernsthaftigkeit. Und wer weiß, vielleicht ist das genau so und nicht anders gewollt, da die Leute bei sogenannter „Partymucke“ aufmerksamer zuhören, die Texte auswendig lernen und sie dann verbreiten – denn viele gute Messages hat „Oldschool“ allemal. Wer etwas über Geschichte, nicht nur über Nenas Geschichte, lernen möchte, der ist mit dieser Platte bestens bedient.

Oldschool” von NENA | VÖ 27.02.15 | als CD und Download!

(c) Foto: Ester Haase

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.