Mit ‘electronica’ getaggte Beiträge

Daughter - Not To Disappear - VÖ 15.01.2016Frage: Wie erfüllt man die Erwartungen an ein zweites Album, wenn das Debüt bereits so viele Menschen berührt hat, wie es „If You Leave“ 2013 getan hat. Ganz einfach: Man investiert noch mehr Herzblut und Leidenschaft in den Nachfolger: „Not To Disappear“ ist ein musikalisch hochemotionaler Seelenbrecher geworden. Das Londoner Trio Daughter um Sängerin und Gitarristin Elena Tonra, Gitarrist Igor Haefeli und Schlagzeuger Remi Aguilella schafft es wie keine andere Band Intimität in einen voluminösen Sound zu verpacken, der in großen Hallen genauso nahbar wie im stillem Kämmerlein klingt.

(mehr …)

Robert DeLongMit „In The Cards“ wagt sich Robert DeLong noch einen weiteren Schritt voran in digitale Welten. Sägende Bässe, Acid-getränkte Synthesizer und Percussion-Elemente, die aus den Quellen von Jungle und Trap schöpfen. Das ist lebendig und groß und spiegelt die Erfahrungen der letzten Jahre wieder, in denen Robert weltweit unterwegs war und seinen Arbeitsprozess auch gegenüber anderen Produzenten wie Wax Ltd. (Best Coast, Miley Cyrus), E. Kidd Bogart (Beyoncé, MKTO), Belief (Sia), and MNDR (der bei “Born To Break” singt), geöffnet hat. Eine Rezension.

(mehr …)

Jarryd JamesJarryd James, der Singer/Songwriter aus Brisbane, startete in seinem Heimatland Australien mit seiner hypnotischen Debütsingle „Do You Remember“ direkt auf Platz eins der Charts und gilt seither als Australia’s breakout artist of 2015. Auch hierzulande spielen die Radiostationen seinen Song schon rauf und runter – The Pick präsentiert seine Herbst-Tour!

(mehr …)

ROMNROMN, das sind Dominik (24), Yannis (22) und Patrick (22) – drei Jungs, die aus ihrem Proberaum in der Südpfalz nun zum großen Wurf in die weite Welt ansetzen; mit einem Sound, der die Dualität atmet: Tiefe Bässe treffen auf hohe Erwartungen, große Gefühle auf kleine Details, intime Innenansichten auf weitschweifende Soundscapes. Mit ihrer Debüt-EP »MMXV« und Tracks zwischen verwinkeltem Indietronica und geradlinigem Pop setzen ROMN ein erstes laustarkes Ausrufezeichen, das ihren Bandnamen tief in die verursachte Gänsehaut brennt und bereits die Richtung vorgibt, die das Trio einzuschlagen gedenkt: nach oben. Eine Rezension.

(mehr …)