Review: ÄTNA – Remade By Desire

Veröffentlicht: Oktober 6, 2022 in Musik, Neuerscheinungen
Schlagwörter:, , , , , , , ,

ÄTNA_1_c_PhilipZeller_0322ÄTNA veröffentlichen ihr Debüt-Album „Made By Desire“ quasi neu: „Remade By Desire“ ist ein Remix- und Rework-Album, das es in sich hat. Eine MiniReview.

Aus „Made By Desire“ wird „Remade By Desire“ : Das Dresdner Label Uncanny Valley kuratiert eine Remix- und Rework-Version des Debütalbums der Pop-Lokalhelden ÄTNA das uns mit großer Stilvielfalt und rotem Faden auf eine musikalische Reise durch verschiedene Club Music-Stile, elektronische Pop-Entwürfe und tanzbare Rockmusik mitnimmt.

ÄTNAs „Remade By Desire“ enthält Remixes von Perel, Byetone, RAKANS, AB Syndrom sowie Versionen von Olicía, Die Arbeit, Bahnhof Motte und ein Rework von Martin Kohlstedt & Panthera Krause. Vorbestellt werden kann das Album hier!

Hört man das Remix-Album von ÄTNA, fühlt es sich fast so an, als würde man einer der extravaganten, spektakulären und wirklich einzigartigen Live-Shows beiwohnen. Nach einem ÄTNA-Live-Erlebnis ist nichts mehr wie vorher – für einen Moment glaubst Du, Du bist endlich in einer anderen Sphäre angekommen. Planet ÄTNA. Wahnsinn – exakt das macht „Remaded By Desire“ mit Dir. Ein Durchschleudern, ein kurzes Zurruhekommen, nur um erneut durchgewirbelt zu werden. Zisssch, peng, boooom, rrawrrrrr, ÄTNA. Disco is still alive!



Als Inéz und Demian Anfang 2020 als ÄTNA mit ihrem Debütalbum „Made by Desire“ nicht nur die deutsche Popwelt in Verzückung versetzen, ließen sich auch die Menschen hinter dem Dresdner Label Uncanny Valley von der Welle mitnehmen, die der lebensbejahende und aufregende Popentwurf des Duos auslöste. Schnell entstand die Idee einer Kooperation und da sowohl Band als auch Label von der Basis Dresden aus operieren, waren die Kontakte rasch geknüpft und schon das erste Treffen so fruchtbar, dass der Plan eines gemeinsamen Albums mit Bearbeitungen der Songs vom Debütalbum bald in die Tat umgesetzt wurde. Uncanny Valley stellte eine stilistisch möglichst breit gefächerte Auswahl an Künstlerinnen und Künstlern zusammen, um den vielfältigen Einflüssen in ÄTNAs Musik Rechnung zu tragen und die zahlreichen Klangfarben des Uncanny Valley-Kosmos widerzuspiegeln.





Für Fans von …
Yukno, Novaa, AB Syndrom


Fotocredit: Philip Zeller

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..