Neuer Song: KALTENKIRCHEN

Veröffentlicht: Juli 15, 2022 in Musik
Schlagwörter:, , , , , , , , , , ,

06_kaltenkirchen_(c)_SteffenGeldnerEin Song wie ein melancholischer Banger: „X-te Staffel, Folge 10“ hört man völlig bewusst und wird eiskalt getroffen. Diese Worte, damn. Kaltenkirchen haut mit seinem neuen Song mal wieder einen Indie-Hit raus!

Heute erscheint die neue Antischlager-Off-Pop Single von Kaltenkirchen – “X-te Staffel, Folge 10” . Inhaltlich singt Kaltenkirchen, wie es ist, sich im eigenen Leben fremd zu fühlen – wie es ist, nur automatisch zu funktionieren und zu vergessen, wie man selbst lebt – und dadurch nicht mehr so dankbar ist, was man im Leben erreicht und erleben darf. Es geht um die Krankheit der Privilegierten und wie man trotzdem den Draht zum eigenen ich verliert: “ich hab mich irgendwann mal ausgeliehen doch weiß nicht mehr an wen… wie eine alte DVD” . Die Single, gemeinsam geschrieben und produziert mit Niklas Pichler und Dennis Borger, ist in Playlisten zu finden mit Majan, Schmyt oder Trille. “X-te Staffel, Folge 10“ ist der erste Startschuss für Kaltenkirchens Festivalsommer (ua. Sound of the Forest, Poolbar Festival) und die „DACH“ Doppel-Headliner-Tour im September 2022, die er gemeinsam mit Anoki spielt; bis dahin wird es auch schon eine weitere Single geben.



Damn, dieser Kaltenkirchen schafft immer toughe Sounds – und deepe Lyrics ( „Ich bin getroffen/ Aber spüre nichts/ Bin Toxik/ Aber meistens ohne Gegengift/ Vergessen, wie ein Leben ohne Zweifeln ist“ ). PUH. Könnte hier grad jedes Zitat quoten, literally. Ein Einsehen der Depressionen, ein Reflektieren der Probleme – extrem melancholisch und dann aber eine eindeutige Ansage! Leute, dieser Dude namens Kaltenkirchen ist neben seinen Buddies Trille, Anoki und BLINKER genau das, was Ihr rauf und runterhören müsst. Selbstreflexion klang nie schöner. Stichwort: Schöne Tristesse. Das Innere nach außen tragen und die Traurigkeit ruhig auch mal hinnehmen und akzeptieren. Fühlt sich gut an. Seufz.

& ohnehin ist das Marketing ziemlich spannend und gut gemacht, denn: Bereits im Vorfeld gab es eine spannende und kreative Social-Media Aktion zum Song. Kaltenkirchen stellte die Lyrics der ersten Strophe, Pre-Chorus und Hook bereits zwei Wochen vor dem Single-Release zur Verfügung und rief andere Musikschaffende dazu auf, eigene Interpretation daraus zu erschaffen. Heraus kamen wunderschöne eigene Songs von ua. Trille, Serpentin, Die Mode oder Rahel.





Für Fans von …
Trille, AB Syndrom, Anoki


Fotocredit: Steffen Geldner

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..