Neue Single, neues Album: GET WELL SOON

Veröffentlicht: Dezember 15, 2021 in Musik
Schlagwörter:, , , , , , , , , ,

Amen. Wir wurden erhört: Get Well Soon veröffentlicht im Frühjahr 2022 ein brandneues Album – und der Zauber wohnt im Neubeginne, das wusste schon Hesse. Den ersten Song „Mantra“ und alle Infos zu „Amen“ von Get Well Soon gibts hier!

Die besten News kommen zum Jahresende, ist doch meistens so – mit Vorfreude auf den Jahresbeginn; schöner könnt die Nachricht kaum lauten: Ende März erscheint das neue Album von Get Well Soon! & auf Album Nummer sechs stellt Konstantin Gropper die Zuversicht in den Mittelpunkt. Und besser als mit der repititven Losung vom „Einfach-mal-loslegen“ , die in einem veritablen Shoegaze-Inferno endet, kann man das kaum untermauern. Hört selbst!



Konkret: Am 25. März 2022 erscheint das neue Album von Get Well Soon. Und Konstantin Gropper schlägt einmal mehr ein ganz neues Kapitel auf: Wo im vorpandemischen 2018 noch „The Horror“ auf das Gift und die Düsternis der (damaligen) Gegenwart verwies, ist „Amen“ – ausgerechnet hier und heute – das Album, auf dem der 39-jährige seine Zuversicht entdeckt hat. „In der Krise“ , sagte einmal ein kluger Mensch, „zeigt der Mensch sein wahres Gesicht“ . Voilà.

„Ich habe mitten im Lockdown, als ich viel allein arbeitete und dabei immer wieder Nachrichten las, mit Erschrecken festgestellt: Ich bin Optimist! Nach all den Jahren, in denen ich die großen Schwarzmaler bewundert habe, von Bernhard bis Cobain, musste ich mir eingestehen, dass ich nicht anders kann, als an ein ‚gutes Ende‘ zu glauben. Mir geht vielmehr diese auch typisch deutsche Jammerei auf die Nerven. Das ständige Beschweren über die widrigen Umstände, obwohl man trotz allem noch zu den Privilegiertesten gehört.“

Ein feiner Humor zieht sich denn auch durch das neue Album: Ob es die an Siri angelehnte und latent übergriffige künstliche Intelligenz ist, die einen durch „Amen“ führt, das Sinnieren über den exzentrischen Weltraum-Battle der Tech-Milliardäre, die Tatsache, dass sich der Text eines ganzen Songs aus Glückskeks-Weisheiten zusammensetzt oder Groppers augenzwinkerndes Spiel mit der Rolle des Life-Coaches als Vermittler der eigenen Glückseligkeit. Get Well Soon, Amen!



Die Aura von Neubeginn und Selbstoptimierung, die letzteren Charakter umweht, spiegelt sich auch in der ersten Song-Veröffentlichung „Mantra“ wider – ein Song, der, so Gropper, „ganz dem Schweinehund gewidmet“ sei: „You are here / It is time / Then why don’t you / why“ singt er, bis dieses sich ständig wiederholende Mantra in einem elektrisierenden Shoegaze-Gewitter aufgeht und ein Hauch von kosmischer Energie im Raum verbleibt. So ist „Amen“ auch musikalisch in helleren Farben gemalt als seine Vorgänger. „Ich habe vor allem Songs aus meiner Happy-Place-Playlist als Inspiration gehört. Wundert sicher viele, dass ich die habe, aber es gibt sie.

Bei alldem ist „Amen“ durchaus kein Album, das schlichte Positivität predigt. Es stellt vielmehr die Frage, wie trotz allem Optimismus möglich sein kann. Ob es auch eine Antwort gibt, wird der Frühling zeigen: „Amen“ von Get Well Soon erscheint am 25. März.





Für Fans von …
Hundreds, Kat Frankie, Steaming Satellites


Fotocredit: Clemens Fantur

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.