RELEASE RADAR – quick check

Veröffentlicht: August 13, 2021 in Musik, Neuerscheinungen
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , ,

Es gibt so viele Playlisten mit neuer Musik, schonklar – auch wir haben mit den NEWPiCKS jeden Dienstag neue Songs versammelt. Um Euch unmittelbar einen kleinen Überblick über die FridayReleases zu geben, picken wir hier willkürlich und genreunabhängig Songs raus – unser ganz persönlicher RELEASE RADAR quick check!

Täglich bekommen wir zahlreiche Mails, die uns auf kommende und aktuelle Releases hinweisen – mit der Bitte, sie irgendwie zu platzieren, drüber zu berichten, Videos zu teilen, Insta-Stories zu machen, Playlist und die Songs irgendwie zu featuren. Klar: Wir betreiben den Blog „nur“ zu zweit und haben leider (!) absolut keine Kapazitäten, Euch immer alles ausgiebig vorzustellen.

Mit dem neuen Format „RELEASE RADAR quick check“ möchten wir neben unserer NEWPiCKS Playlist jedoch eine Plattform auf dem Blog schaffen, ein paar super-spannende Releases rauszupicken, völlig genreunabhängig, sodass Ihr Euch durch unsere absoluten Empfehlungen hören könnt – mit Minireviews zu den Songs.


YAENNIVER – INTRO

Unser Gefühl sagte uns einst: „Die Pause von Jennifer Rostock geht nicht ewig. Boah ja, die nutzen bestimmt die Pandemie für ein Comeback oder so.“ Pustekuchen. Gefühle täuschen. Und auch wenn wir uns an den alten Songs noch immer kaputt hören, finden wir eins gerade absolute Granate: Die Weist hat einen eigenen Song und reißt damit volle Kanone ab. Wortgewandt wie gewohnt macht sie jegliche Kritik(er) mundtot und zeigt eine neue Facette: Geiler Spoken-Word-Track mit Wumms. Dauerschleife!


MOLA ft. ROY BIANCO & DIE ABBRUNZATI BOYS – VINO BIANCO

Kratzbürstenstimme, die sich wie Tristesse anfühlt und gleichzeitig so warm. Diese MOLA, ey; die hat ja schon so ordentlich rausgehauen die letzten Monate und jetzt gibts hier einfach einen Sommerblues, zu dem wir am liebsten jetzt um Zehne schon einen Vino aufmachen würden: Veranda, Blick aufn See, Trance, Gelassenheit vs. Aufbruch. Gedankenverloren, untermauert von diesem Track – malerische Gedanken, so flairreich wie Bella Italia. Wippende Vibes!


PROVINZ x MAJAN x JEREMIAS – LIEBE ZU DRITT

Und dann gibts da noch so einen Song mit Summerflairvibesenmasse – und dem genialsten Triple unserer Zeit: Highhighhigh wird eine Leichtigkeit vermittelt, entspanntes Miteinandersein, Amore überall. Jeremias beginnen mit der zitternd-verwöhnenden Stimme ihres Leads, gefolgt von Provinz-Vince, dessen Reibeisenstimme uns schon so lange unter die Haut geht – als Surprise gibts Rap von Majan, der diese Dreierliebe komplett und besonders macht. Gebt uns mehr, wir sind in love mit der Kombo.


BLACKOUT PROBLEMS – ROME (LIVE)

Konzerte waren für eine Weile Utopie – in Clubs können wir sie uns aktuell noch immer nicht vorstellen, aber irgendwann wirds wieder losgehen. Bis dahin liefern die Blackout Problems mit „LIVE & LONELY“ den perfekten Soundtrack gegen Konzertvermissung – ein Livealbum mit 11 Tracks des großartigen und gefeierten Albums „DARK “ ; dabei besticht vor allem diese emotional-brachiale Stimme von Mario Radetzky, in die wir uns vor geraumer Zeit so schockverliebt haben, dass wir auf dieses Liveteil erstmal klarkommen müssen. Auf bald, in den Clubs!


TRILLE – LUFT & LIEBE

Ein sehr persönlicher Song. Völlig in sich gekehrt offenbart Trille uns hier nach „Phase“ sein Innerstes – sanfte Worte werden von fettem Sound getragen. Sidenote: Am besten via Headphones oder richtig laut hören. Ein Lied wie eine Therapiesession: Liebe treffen auf Rausch und Sinnfindung, was starke Verletzlichkeit zeigt. Starkes Teil und wirklich vor allem bei sich selbst. Angekommen vielleicht noch nicht, aber mit dem Track schon. Geht rein, ins Herz und Gemüt.


DEVIL MAY CARE ft. SPERLING – DELIRIUM

Gott. Nennt man das noch Feature? Das was hier abgeliefert wird, ist so ein großes Brett, dass uns schwindelig wird. Wenn Metalcore auf Indie-Rap trifft, wissen wir, warum wir Musik lieben: Was berührt, das behürt. (I mean… when you know, you know.) Das klingt ungefähr so: Epischer englischer Screamo-Part wird abgelöst von deutschem Rap wird abgelöst von Emocore-Gesang, der wieder in soft Screamo mündet. Ein Wellenritt auf einem Elite-Yachtboot, von dem man immer wieder ins kalte Wasser springt und in den Weiten des Meeres schwimmt. Wow.


ALEXANDER KNAPPE – SAG MIR DASS ES LIEBE IST

Der Knappe ist angekommen. Kein Wunder, dass sein neues Album schlicht und einfach „Knappe“ heißt. Privat glücklich verlobt, mit der Musik mittlerweile bei Sony Music verankert. Was er besonders gut kann: Seine Stimme unglaublich gefühlvoll einsetzen, sodass die Tränen kullern und das Herz vibriert. Neben Mainstream-Popsongs zum Mitsingen gibt es natürlich auch gewohnt wunderschöne Knappe-Balladen, die unter die Haut gehen und den Fokus auf diese einzigartige Stimme und Liebestexte setzen – Wohlfühlherzschmerz voller Liebe ist garantiert, beispielsweise auf dem Track „Sag mir dass es Liebe ist“ .


x



Hier könnt Ihr übrigens unsere NEWPiCKS Playlist hören (das Update gibts jeden Dienstag), sie liebhaben, ihr folgen, Songs in Eure Playlisten packen und supporten und sie spreaden:


 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.