|| IM DIALOG MIT … STEINER & MADLAINA

Veröffentlicht: März 17, 2021 in Interviews, Musik
Schlagwörter:, , , , , , , , , ,

Ein FrauenPowerDuo, das beobachtet und die Dinge klar beim Namen nennt – ob ernst, ob lustig, Hauptsache wahr und echt: Steiner & Madlaina liefern grandiose Songs und haben ihr neues Album „Wünsch mir Glück“ gerade veröffentlicht. Ein Interview!

Wer das Schweizer Duo kennt und die bisherigen Singles gehört hat, der weiß, dass die beiden eher selten leichte Kost servieren. Ihre Lieder sind zwar oft zärtlich und empathisch, können aber auch zubeißen, die Fäuste ballen und mit nur einem Wortspiel ganze Geschichten rumreißen – zuletzt bewiesen Steiner & Madlaina genau das mit ihrer letzten Single „Heile Welt“ – und einem bedrückenden Video, das vor trauriger Wahrheit nur so strotzt, dennn es ist ein Mix aus idyllischen Schweizer Postkartenlandschaften, bezaubernden Kindheitsaufnahmen der beiden Musikerinnen die im Kontrast zu zahlreichen Aufnahmen stehen, die uns einmal mehr vor Augen führen, dass viele Menschen mit weitaus größere Problemen zu kämpfen haben, als viele Menschen der Wohlstansgesellschaften…

Da die Musik von Steiner & Madlaina für sich sprechen soll und wir mit den Damen keine Songs analysieren wollen, haben wir ihnen ein paar Fragen querbeet gestellt, die sie unserer Meinung nach auch nur noch authentischer und sympathischer machen. Also: Interview lesen, in die Girls verlieben, Album hören.


IM DIALOG MIT… STEINER & MADLAINA

The Pick: Wann wart Ihr das letzte Mal nicht verliebt?
Steiner & Madlaina: Wissen wir nicht.

Friede, Freude, Eierkuchen oder aber schöne, heile Welt – gab es Momente, in denen ihr Dinge für euch behalten habt, nur um die Stimmung bzw den Frieden nicht zu gefährden?
Ja logisch, aber die werden wir hier auch nicht verraten, sonst gibts den noch viel schlimmeren Krieg 🙂

Tierschutz, Menschenrechte, Viva con Agua: Wenn Ihr 10.000€ verteilen könntet, wofür würdet Ihr die am ehesten einsetzen?
SOS Mediterranée

Wein oder Bier?
Wein

Gibt es Themen, über die Ihr nicht schreiben würdet?
Alle Themen, bei denen wir selber nicht betroffen sind, scheinen uns tabu. Wir finden es wichtig, sich über alle Themen zu unterhalten – aber nicht darüber zu schreiben, das ist nicht unsere Geschichte zu erzählen.

Welcher Song fürs Album war als erstes fertig und bei welchem habt Ihr vielleicht bis zum Schluss überlegt, ob Ihr ihn mit auf die Platte nehmt? Und wie viele liegen noch in der Schublade?
Madlaina: Ich glaube „Wünsch mir Glück“ war vielleicht tatsächlich der erste 🙂 Wir waren eigentlich bei keinem unsicher, ob er auf die Platte soll, aber die absoluten Nachzügler waren „Casanova“ und „Und die bin ich“ . In der Schublade liegen in dem Sinne nicht fertige Songs, teilweise sind’s nur wenige Sätze oder eine Melodie für einen Refrain. Wir haben noch zwei drei Lieder, die’s nicht aufs Album geschafft haben; aber wissen noch nicht, ob die auf dem nächsten landen werden.

Mit welchem Klischee könntet Ihr euch am ehesten identifizieren bzw. dies erfüllen und mit welchem tut Ihr Euch am schwersten?
Wir mögen fast alle Klischees; solange man sie nicht zu ernst nimmt, solange man eine Person nicht deshalb unter- oder überschätzt. Man darf sich auf keinen Fall davon einschränken lassen.

Wie würde Euer ideales 2021 ab sofort aussehen?
Corona-free, Sonnenschein, Konzerte, Bars, baden, lieben.

Was ist Euer aktueller Lieblingssong?
Madlaina: Balthazar – On a Roll
Nora: Amo Amo – Closer to you

Plant ihr vielleicht in Zukunft mal ein online Konzert oder ähnliche Aktionen, um dann doch irgendwie „live“ zu spielen?
Ja 🙂

Ein Urlaub in der Schweiz – welche Städte/ Orte sollte man sich unbedingt anschauen?
Madlaina: Die Schweiz ist so klein, dass es sich lohnt, die ganze abzuklappern, wenn man schon da ist. Auf alle fälle muss man im Sommer so viele Seen wie möglich sehen, sie sind alle wunderschön!
Nora: Ich würde unbedingt nach Zürich und Lausanne fürs Stadtgefühl, Zermatt muss man schon auch mal sehen, das Matterhorn ist magisch. Und im Sommer an einen Bergsee wandern! Mein Tipp: Caumasee, einfach traumhaft der See, da kommt Karibik Stimmung auf.

Lest Ihr Rezensionen/ Kritiken zum Album und wie ernst nehmt Ihr diese?
Madlaina: Wenn welche durchgecheckt werden, dann ja.
Nora: Print Rezensionen lese ich fast immer. Ich lese sie eigentlich generell immer. 🙂 Ich finde es spannend, was die Leute so dazu denken oder in die Songs interpretieren.

Beide: Sie beeinflussen nicht unsere zukünftige Arbeit aber es ist absolut interessant wie unterschiedlich die Meinungen sein können.

Wie sieht ein typischer Schreibprozess bei Euch aus? Habt Ihr erst ein Thema oder erst eine Melodie?
Es kommt beides gleichzeitig, wobei wir selten nach ‚Themen‘ schreiben. Es sind Gefühle, Sätze, lustige Szenarien, die bei uns die Auslöser zum schreiben sind.

Welche Instrumente könnt Ihr spielen und welche würdet Ihr gerne spielen können?
Madlaina: Ich kann Piano und Schrummelgitarre und möchte sehr gerne Cello und Posaune lernen.
Nora: Ich spiele Gitarre und möchte sehr gern Klavier spielen.

Eure beste Eigenschaft?
Wir sind beide echt lieb.

Euer größtes Laster?
Madlaina: Empfindlichkeit
Nora: Ich bin sehr impulsiv.

In welcher Danksagung von welchem Künstler würdet Ihr gerne mal stehen?
Madlaina: der Zug ist abgefahren aber: Ennio Morricone
Nora: Anton Newcombe

Eure letzte Googlesuche war…?
Madlaina: SBB Verbindung von Zürich HB nach Wien Hbf
Nora: Kolbenmaschine Kassensturz (sehr zu empfehlen die Kassensturz Videos)


Fotocredit: Tim Wettstein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.