Musiktipp: VERSUS GOLIATH

Veröffentlicht: Januar 25, 2021 in Musik
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , ,

Das neue Jahr beginnt mit Versus Goliath und ihrer neuen EPDer Weg nach unten“ laut und unangenehm – wer gute Vorsätze hatte, sollte sich die Tracks anhören, denn besser geht In-Your-Face 2021 noch nicht. Musiktipp!


Rund ein Jahr nach ihrer Debütsingle „Friss oder Stirb“ hat das Münchner Musikerkollektiv Versus Goliath konsequent von sich reden gemacht. Es folgten die EP „Der sechste Tag“ , hohe Chartplatzierungen in den Native 25 (aktuell Platz 2) und den deutschen Alternative Charts – knapp 20.000 monatliche Hörer auf Spotify bestätigen den Bedarf nach neuer harter deutschsprachiger Musik. Von Beginn an machte sich das inzwischen zu einer festen Band herangewachsene Projekt nicht allzu viele Gedanken darüber, wie ihr Stil denn nun zu titulieren sei, vielmehr haben sie einfach pragmatisch immer weiter produziert und veröffentlicht. Nun liegt mit „Der Weg nach unten“ die zweite EP vor und trifft auf eine inzwischen fest etablierte, wartende Fanbase.

Es hätte das Jahr werden sollen, in dem Versus Goliath die Kondorschwingen ausbreitet und fliegen lernt, die Tour und die geplanten Festivals fielen aber natürlich dem großen Thema dieser Tage zum Opfer. Dieses Thema führte nicht nur zum totalen Stillstand der Veranstaltungs- und Kulturindustrie, sondern auch zu gesellschaftlichen Spannungen, tragischen Einzelschicksalen und einer Verrohung im Ton in nahezu allen offenen Diskursen. Es muss betont werden, dass Versus Goliath nicht zwingend den konkreten Soundtrack der laufenden Krisen liefern, aber durchaus als Kommentatoren des Zeitgeists in seinen vielen Facetten verstanden werden können. Die Idee zu diesem Projekt entstand lange vor den gegenwärtigen Entwicklungen und es steht als Kunst für sich und beansprucht daher zurecht eine gewisse Zeitlosigkeit.



Steh auf“ intoniert als letzte Single und letzter Song der EP, daher lyrisch positiv orientiert, hält er eine weitere Neuigkeit bereit. Erstmals wurden hier bewusst auch weibliche Vocals eingesetzt, vielleicht die Lösung aus der Isolation und dem Misstrauen, die hier den Menschen plagen.

Das zentrale Motiv dieser EP ist das Paradoxon, dass es der Schmerz ist, der den Beweis liefert, dass man noch am Leben ist.Der Weg nach unten“ ist nicht angenehm zu hören und das ist gut so, denn die Band hat sich bewusst vorgenommen, tiefer in die Härte ihres Sounds einzutauchen und die Tendenzen hinsichtlich der Playlist-Platzierungen auf den Streaming-Plattformen geben ihr Recht. Versus Goliath nutzen die Zeit so gut sie können und schreiben bereits an neuen Songs. Die stetig wachsende Hörerlandschaft kann sich auf dem Weg Debütalbum auf noch mehr EPs freuen, der Produktionseifer dieses Trios ist beeindruckend.

Ziemlich in-your-face diese Versus Goliath. Schwäche wird hier zu Stärke, indem die Band voll auf sehr intensive Emotionen setzt – Fans von Casper werden sich sofort in Versus Goliath verlieben, denn Sound und Voice erinnern an den Bielefelder; und doch schaffen Versus Goliath es, ihre eigenen Töne zu verfeinern und noch ein bisschen beatlastiger zu sein. Selbstbewusstsein, das im Schmerz geboren wird. Versus Goliath hauen auf die Pauken und geben ihr Innerstes preis. Laut aufdrehen und auf geht’s!


Für Fans von …
Casper, 8kids, FJØRT


(c) superlifepromo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.