Review: GO GO BERLIN – LYFE (EP)

Veröffentlicht: November 10, 2020 in Musik, Neuerscheinungen
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , ,

Am Freitag, den 13. November veröffentlichen Go Go Berlin ihre neue EPLyfe“ und läuten eine neue Ära für die Band ein. „I Never Meant To“ könnt Ihr bereits hören – mehr gibt es zum Ende der Woche. Vormerken!

Seit ihrem Debüt-Album „New Gold“ (2013) überzeugen die Chartstürmer Go Go Berlin fortwährend mit modernen Pop-Rock-Stadionhymnen und durch eine einnehmende und energetische Live-Präsenz (ua. als Support für Kraftklub, Leoniden). Auf fünf brandneuen Stücken hat die Band jetzt eine weitere Kostprobe ihrer musikalischen Essenz eingefangen – die EPLyfe“ erscheint am 13. November via Napalm Records.

Würden Glass Animals, The 1975 und LANY Kinder machen, dann wären daraus sehr wahrscheinlich Go Go Berlin entstanden – und das ist eine Mischung, die so wunderschön und sexy wie explosiv ist und das Facettenreichtum sofort beschreibt: Ein Kaleidoskop, das Dream Pop, Synthie und Electro sowie Alternative Indie Rock miteinander vermischt. Den Anfang macht das groovige I Never Meant To – Bass, 80er, Synthie-Vibes und eine hochemotionale Stimme, die das Herz sofort erwärmt; falsch – Christian Vium schlängelt und räkelt sich direkt ins Hörerherz.

“ “Lyfe” is focusing on changes, a band in constant motion. A band that is always searching for answers and ideas. Sometimes life hits you hard and sometimes you float – it’s a symbol for a new era in Go Go Berlin’s “lyfe” . We could not keep these songs in a drawer and wait to release them – they had to born!“

A propos heart: Mit Changes (U Want It)und Nervousliefern die Dänen auch zwei ruhigere Nummern – man findet bei Changes (U Want It) sogar Jazz-Anleihen und Trompeten im Sound, während Nervous DIE DreamPopNummer schlechthin ist; wer hier nicht tagträumt, wird auch heute Nacht traumlos bleiben. Hach! Zwischen den Slow-Tracks gibt es mit Welcome To The Hills einen Sundowner: Langsam tauchen wir mit einem Aperitif ein, um uns dann mit einem non-herben Bier einzugrooven und uns dann mit einem Gin-Cocktail mitten im Song zu entdecken: Vibes, Vibes, lauter feelgood-Vibes zum Mitschunkeln. Der Fokustrack der Lyfe-EP ist das starke Struggle Is Real, zu dem es am Tag der Veröffentlichung auch noch ein Video geben wird – ein Song, der Dich umhüllen wird (wie ein Schlaflied, so richtig Dream Pop mäßig!), sodass Du wie in Trance noch einmal auf Replay klickst und noch einmal in Go Go Berlins „Lyfe“ eintauchen wirst – ein Hoch auf Tagträume und Seufzer. Hach!



GO GO BERLIN „LYFE“ TRACKLIST:
1. I Never Meant To
2. Changes (U Want It)
3. Welcome To The Hills
4. Nervous
5. Struggle Is Real

 

>> Hier könnt Ihr LYFE von GO GO BERLIN streamen/ kaufen!


Fotocredit: Asbjørn Christensen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.