VIDEOPREMIERE: „All Your Hurry“ – CUT D’ACCORD

Veröffentlicht: Mai 29, 2020 in Musik
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , , ,

Ein neues Solo-Projekt, entstanden in der Isolation, von der Muse geküsst. Auf Cut d’accord hört es und heute wird es getauft: Der Debüt-Track „All Your Hurry“ ist überall verfügbar und die exklusive Videopremiere gibts bei The Pick!

Ausgangssperre. Isolation. Einsamkeit. Worte, die negativ konnotiert sind und eine gewisse Melancholie und Tristesse mit sich bringen – denkt man. So muss es nicht ständig sein, wie Musiker Jacob Feustel aus Leipzig beweist. Er nutzte die Zeit der Quarantäne zum Nachdenken, Kreativsein und Musikmachen – und entwickelte prompt ein neues Solo-Projekt Cut d’accord, welches er uns vor zwei Wochen vorstellte: „Hallo Rebecca! Ich habe in Isolation ein Solo-Ding gestartet. Magst du hören?“ Sí – ich wollte hören. Sí – ich war begeistert. Sí – ich teilte meine Emotionen und Gedanken zum Song mit Jacob himself und das klang so so: Band-Referenzen Tame Impala, MGMT, Klaxons, Everything Everything. [Jennifer Aniston thinking GIF.]* Der Song erinnert mich aber auch stark an irgendeine andere Band, aber da komm ich grad 0 drauf. Erzählt auf jeden Fall seine eigene Geschichte und ‚vibet‘ mit den Worten passend, sodass eine schöne Mischung aus positiver Melancholie, Hoffnung und Einsamkeit inmitten von Gleichgesinnten entsteht – man gleichzeitig aber von diesem Gefühl und sämtlichen ‚zoom calls‘ wegtransportiert wird und gedanklich sofort mit einem Bierchen bei blauem Himmmel, Vogelzwitschern, viel Grün und Freunden um die Ecke am kleinen See ‚cornert‘ , quatscht und laut miteinander lacht – natürlich auf Abstand. // Cut d’accord macht irgendwas zwischen SynthPop und New Wave. Catchy tunes, doch irgendwie deep. Empathie. Mitten ins Herz. Wohlig schmerzvoll. Süchtig machend.

Als es losging mit der Ausgangssperre hatte ich mir vorgenommen, so richtig kreativ zu werden und die krassesten Songs zu schreiben. Ich hatte Zeit und Lust en masse. Hat natürlich nicht funktioniert. Ein paar Wochen später, habe ich mir eine App heruntergeladen, um meine Tasten-Skills ein klein wenig auszubauen. Die erste Lektion für Einsteiger habe ich dann auch erfolgreich absolviert und anschließend den ersten Song geschrieben. Irgendwie hat das in meinem Kopf einen wichtigen Schalter umgelegt, sodass es sich gut anfühlte, was ich da mache. Ein Kuss der Muse. Zum Thema Quarantäne einen Text zu schreiben, lag dann natürlich nahe. Mit den ersten fertigen Sachen bin ich dann zu meinem langjährigen Freund Sebastian Schütze gefahren, der mit mir alles aufnimmt, ausproduziert und dem Ganzen das Sahnehäubchen aufsetzt – quasi die Sachen so klingen lässt, wie ich sie mir vorstelle. Für Artwork und Videos ist mein Nachbar Dennis Voggenreiter – ein großartiger, kreativer Freund mit an Bord. 


EXKLUSIVE VIDEOPREMIERE
Cut d’accord – „All Your Hurry

All Your Hurry“ von Cut d’accord ist ab sofort überall streambar!


All Your Hurry“ von Cut d’accord ist ab sofort überall streambar!

*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.