Musiktipp: the deadnotes

Veröffentlicht: Dezember 5, 2019 in Musik
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , ,

Punkrock, Poppunk, Indie, Emothe deadnotes sind nicht klar einzuordnen, ist aber auch völlig egal. Wichtig ist, dass der Sound der Jungs kracht und unter die Haut geht – und jetzt werden sie auch noch politisch. Großartig.
Unser Musiktipp!

Schlechte Nachrichten für alle Millenials: die teenage angst ist vorbei! Es geht nicht anders. Wir können uns das Duckmäusertum nicht mehr leisten und müssen auch unsere privaten Probleme in einen globalen Kontext stellen. the deadnotes wissen das und veröffentlichen mit „Hopeless Romantic“ ihren ersten offen politischen Song, mit dem sie ihr zweites AlbumCourage“ für den 14.02.2020 ankündigen, was übrigens über den Labelshop vorbestellbar ist.

In Zeiten wie diesen ist es wichtiger denn je sich gerade zu machen, Mut zu beweisen und andere zu ermutigen“ , sagt Darius Lohmüller, Sänger und Gitarrist des Trios, das sich 2011 in Freiburg gegründet hat. Oft wurde seine Band schon in die Schublade „Emo“ einsortiert. Ein Genre, das sich textlich fast ausschließlich mit dem Inneren, eigenen Ängsten und allgemeinem Weltschmerz abmüht. Doch das reicht einfach nicht mehr: „Die Welt und die politische Landschaft können so unglaublich ernüchternd und niederschmetternd sein. Gerade deshalb ist es jetzt wichtig, den ganzen Ärger und den Frust in Taten zu verwandeln, die das Leben für uns alle besser machen.“



Doch the deadnotes machen keinen dumpfen, unreflektierten Weltverbesserer-Rock. Die Gedanken und Auseinandersetzung von Darius, Drummer Yannic und Bassist Jakob zu der Thematik sind tief. Hopeless Romantic“ ist ein Song für das Hier und Jetzt, ein Fanal für das Gute und den Mut, aufeinander zuzugehen. Das Musikvideo zum Song macht klar dass die Band immer noch ein zweites Mal um die Ecke denkt. In der „22Lives Late Night Show“ präsentiert die Band ihren Song vor Talkgästen, deren Positionen zwar mit dem ganz dicken Stift überzeichnet sind, aber heutzutage trotzdem gar nicht mal so unrealistisch scheinen. Solche Leute gibt es wirklich! Die laufen draußen rum, reden im Fernsehen, im Radio und verbreiten ihren Schrott in den Kommentar-Feldern! the deadnotes begegnen den Problemen unserer Zeit mit einem Funken Hoffnung, mit Attitude und mit einer kleinen Schippe Naivität – warum auch nicht? „Von den verbitterten Idioten nicht verbittern lassen!“ sangen Kettcar kürzlich.

Ab Ende Februar 2020 gehen the deadnotes auf große Europa-Tour zu „Courage“ , Tickets für den ersten Tourblock sind bereits erhältlich. Mit mehr als 500 Konzerten in 25 Ländern – und das bei einem Durchschnittsalter von 23 Jahren – ist es klar, dass bald auch Live-Termine im Ausland folgen.

the deadnotes Tour 2020:
27.02. Oberhausen Druckluft
28.02. Bremen Tower
29.02. Münster Sputnikcafé
01.03. Köln Tsunami Club
03.03. Stuttgart Juha West
04.03. Frankfurt a.M. Nachtleben
05.03. Leipzig Conne Island
06.03. Berlin Cassiopeia
07.03. Hamburg Astra Stube
09.03. München Sunny Red
10.03. AT-Wien Rhiz
11.03. CZ-Prag Schüür
13.03. Freiburg Waldsee
16.04. UK-Glasgow Bloc+
17.04. UK-Manchester Gullivers NQ
19.04. UK-London The Old Blue Last
>> Tickets kaufen!

Fotocredits: Ilkay Karakurt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.