VIDEOPREMIERE: „Frohnau“ – SNØFFELTØFFS

Veröffentlicht: September 12, 2019 in Musik
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , ,

Snøffeltøffs melden sich endlich zurück: Das neue Album „Frohnau“ steht in den Startlöchern und das eingängige Musikvideo zum Grunge-Indie-Pop-Track feiert Premiere bei The Pick!

Fünf Jahre ist es her, dass die jugendlichen Rabaukenschleimer Snøff und Tøff zuletzt zusammen in der Öffentlichkeit zu sehen waren. Nach dem Erfolg ihres Debütalbums „Hokus Pokus“ wurde es still um die Gruppe. Aus gutem Grund: angezeckt von Begegnungen während einer langwierigen Tour trieb es Bandmitglied Florian in die ambitionierten Gefilde der Politik. Als selbsternannter Jan Dark Nordberlins setzte er sich im regionalen Wahlkampf für Soziales ein. Nach achtzehn Monaten musste er jedoch einsehen, dass nicht jeder Schlagzeuger auch als Parlamentarier taugt – im Maßanzug kehrte er in den Prenzlauer Berg (die Wahlheimat der Snøffeltøffs) zurück. Doch oh Graus: Sänger und Gitarrist Julian war nirgends aufzufinden.

Nach langer Recherche mit anschließender Zugreise wurde dieser schließlich in Nordbrandenburg aufgespürt. Dort leitete er als selbsternannter Guru eine Kommune weiß gekleideter Hippie-Nonnen, die ihr Geld mit How-To: Räucherstäbchen Kursen machte. Dank im Wahlkampf erlernten Argumentationsfähigkeiten konnte Julian nach einem schwierigen Einstieg überzeugt werden, die Arbeit an einem neuen Snøffeltøffs-Album in Berlin aufzunehmen. Doch damit aller Trübsal nicht genug: in Berlin angekommen konnten sich die Bandmitglieder nicht auf ein gemeinsames Ziel einigen! Dem einen dürstete es nach einem Protest-Lied Doppelalbum über das Leben in Nordberlin im Stile Harald Juhnkes, dem anderen nach einem introspektiven Sitar-Konzeptalbum über die Qualitäten von Tantra Praktiken.


EXKLUSIVE VIDEOPREMIERE
Snøffeltøffs – „Frohnau“ 


Die Grenzen zwischenmenschlicher Differenzen schienen unüberwindbar, bis sich die wundervolle Plattenfirma, der viel Dank und Lob gebührt, zurecht dafür entschied, den Zweien als Deeskalationstaktik ein drittes Bandmitglied vorzuschreiben. Der Zuwachs – Schlagzeugerin Meghan – zwang Snøff wie auch Tøff zum Umdenken. Innerhalb weniger Wochen entstand das neue Album. Von den ambitionierten Vorsätzen blieben nur zwei übrig: der Ansatz introspektiver Popmusik und der Berlin-zentrische Titel. „Frohnau“ ist kein Hippie-Dippie Bullshit, kein Polit-Gejammer. Es ist der Versuch zweier Kinder, sich wie Erwachsene zu benehmen, nur um sich plötzlich als Trio Wiederzufinden und plötzlich 18 zu sein.

Musikalisch hat sich die Band stark weiterentwickelt: klanglich eine Art urbanen Folk anpeilend, werden die Byrds und The Velvet Underground ins Fadenkreuz genommen und mit Versatzstücken von 60s-Soul verknüpft. Nach dem Abschluss der Arbeit am Album schwor sich die Band bis auf weiteres die Hände von Esoterik und Politik zu lassen und bis auf weiteres – auch als thematischen Ausblick für Album No. 3 – Kleingärten zu beackern. Bis es so weit ist, sollte jeder „Frohnau“ täglich nach dem Aufstehen hören. Und von der Vorstadt träumen. Am 6. Dezember erscheint die Platte!

Snøffeltøffs live 2019:
13.09. Hamburg Gängeviertel @ La Fête Surprise
09.10. Berlin Kantine am Berghain w/ Love’n’Joy
>> Tickets kaufen!

Fotocredit: Marco Leitermann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.