Auf ihrer „Beautiful Trauma World Tour“ , die im März 2018 in Phoenix (USA) startete, begeisterte P!NK bereits Fans in Nordamerika, Australien und Neuseeland. Am 9. August spielte sie mit ihrer Live-Crew ihr vorerst letztes Deutschland-Konzert in der VELTINS-Arena Gelsenkirchen und begeisterte die Massen!

Seit ihrem Debüt im Jahr 2000 hat P!NK sieben Studio-Alben und ein Greatest Hits Album veröffentlicht sowie weltweit über 57 Million Albumequivalente, über 75 Millionen Singles und über 2,4 Millionen DVDs verkauft – sowie 15 Singles in den Top 10 der Billboard Hot 100 Charts (vier davon auf #1) platziert. Wow!

Der Abend in der VELTINS-Arena ist eine Zusatzshow, da die vorangegangen Konzerte in Köln, Hamburg, Stuttgart, Hannover, Berlin, Frankfurt und München schnell „sold out“ waren (darunter befanden sich ebenfalls schon Zusatzshows, sodass P!NK in Köln und München beispielsweise zwei Nächte hintereinander loslegen durfte) – denn diese unglaubliche Live-Show und -performance will man einfach immer wieder miterleben. Um den sehr stark gefüllten Zuschauerraum des Fußballstadions peux-a-peux ins Freitagabend-Feeling zu bringen, durfte bei geschlossenem Dach bereits die Kölner Band Kassalla ab 18 Uhr für Stimmung sorgen, gefolgt von Singer/Songwriter Vance Joy – zwischen und nach den beiden Support-Acts animierte DJ Kid Cut Up dreimalig mit diversen Pop-Hits (ua. Queen, Bruno Mars) zum Mitsingen und Bewegen. Ein Warm-Up der Sonderklasse!

Um 21:15 Uhr ist es dann endlich soweit und Megastar P!NK sowie ihre Band und TänzerInnen betreten die Bühne, wobei die Sängerin sofort ihre Akrobatik-Qualitäten unter Beweis stellt und zu „Get The Party Started“ auf einem Kronleuchter turnt, ehe sie sich zum Song „Beautiful Trauma“ auf einer Couch räkelt und diverse Tanz-Choreo-Schritte präsentiert. Die gesamte Arena tanzt, die Sitzplätze erheben sich unmittelbar zu Beginn und Gänsehaut macht sich breit – spätestens, als sie „Just Like A Pill“ oder „Who Knew“ singt und die Emotionen hochkochen. Kurzes Durchatmen, bevor sie mit „Funhouse“ eine Performance der Superlative abliefert – mit einer Gwen-Stefani-No-Doubt-Just-A-Girl-Hommage: Das perfekte Mash-up aus „Funhouse“ und „Just A Girl“ mit einer Attitude, die wirklich absolut nur P!NK binnen weniger Sekunden ausstrahlen kann. Wahnsinn. Der Mund bleibt vielen offen stehen, wie auch bei den intensiven Tanz-Performances, die schon einem Theaterstück gleichen: „Try“ und „What About Us“ lassen ein Wahnsinnsschauspielfeuerwerk aufleben. Wow. Immer wieder Wow! Bei den Vorstellungen der Tänzer und Tänzerinnen, die untereinander ohnehin wie eine Familie wirken, gibt es eine süße Überraschung: Als letzte Tänzerin wird Willow, P!NKs Tochter, vorgestellt und kommt mit Kopfhörern und Radschlägen auf die Bühne gestürmt. Zucker.

Zwischen den Songs gibt es immer wieder kleine Videobotschaften, die beispielsweise ihre Tochter betreffen und der Gesellschaft, uns allen, Denkanstöße mitgeben – klug, weise, echt, wahr. Man möchte sich am liebsten mit Alecia Moore, so P!NKs bürgerlicher Name, auf ein Bierchen ans Meer setzen und über Gott und die Welt philosophieren. Daneben gibt es auch sehr fannahe Momente, als sie beispielsweise ins Publikum schaut und feststellt: „Ihr habt so schöne Tattoos. Ich bin sehr inspiriert. … Oh, Du hast das schönste Tattoo: Das ist mein Gesicht!“ , lächelt sie. „Soll ich es signieren?“ stellt sie die Frage kurzerhand, ehe sie von der Bühne springt, um tatsächlich die Haut mit ihrem Autogramm zu bemalen – natürlich lässt sie es sich nicht nehmen, noch ein paar weitere Autogramme zu geben und den Fans eine süße Story zu erzählen: „Mein Mann hat auch meinen Namen tätowiert. Unter seinem Kinn. Ich habe ihn gefragt, wieso ausgerechnet an dieser Stelle. Er hat geantwortet ‚… weil es die schmerzhafteste Stelle an meinem Körper ist!‘“ Muss wahre Liebe schön sein. Das beweist auch das Ende des Konzertes, als P!NK nach „Glitter In The Air“ von ihrer Tochter abgeholt wird, beide sich anlächeln und dann im Nichts verschwinden – da kann man sich gar keine schönere Zugabe wünschen, denn dieser Moment ist nach DER Wahnsinns-Show voller Superlative, (hatten wir schon den „mindblowing“ Seil-Flug von P!NK durch die gesamte VELTINS-Arena zu „So What“ erwähnt? – nein? Den MUSS man nämlich einfach live gesehen haben!), ein mehr als gebührender Abschluss. Fazit: Augen weit aufgerissen, Gänsehaut (immer wieder), Mund bleibt offen, alle stehen und tanzen, Tränen und der bittersweete Wunsch danach, dass diese Show bitte noch mindestens fünf Stunden geht. Aber wie sagt man: Das, was am schönsten ist, geht leider immer zu schnell vorbei. Seufz.

P!NK ist die wohl stärkste sowie die schönste (innerlich wie äußerlich!) Frau im Musikbusiness unserer Zeit, da sie von 100% Ehrlichkeit, Liebe, Verstand, Verständins, Engagement, Loyalität, Enthusiasmus, Statement und innerer Balance geprägt ist – gepaart mit diesen Power-Pop-Songs, die zuweilen auch starkes Gefühl ausdrücken, liegt sie ganz weit vorne.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fotocredits – bitte immer angeben: Christin Söhnchen (The Pick)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.