|| INTERVIEW: Shooting-Star ANNE-MARIE über Selbstwertgefühl, Ed Sheeran, „Speak Your Mind“ und Inspiration!

Veröffentlicht: Juli 27, 2018 in Interviews, Musik
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Ihr Debüt im Pop-Zirkus feierte Anne-Marie 2016 mit der Single „Alarm” (das meistverkaufte Single-Debüt des gesamten Jahres im UK) – dieses Jahr erschien endlich ihr Debüt-Album „Speak Your Mind” und sie landete mit „Friends” einen weltweiten Hit! Während ihrer Tour mit Ed Sheeran trafen wir Anne-Marie zum Interview!

Es ist ein sonniger Nachmittag, 28°C, wenig bewölkt und die Zeichen stehen auf Vorfreude: Heute Abend findet das zweite Konzert von Ed Sheeran in der Veltins Arena auf Schalke statt – im Gepäck hat der Sänger zwei befreundete Special Guests: Jamie Lawson und Anne-Marie. Letztere nimmt sich nachmittags, vor dem Soundcheck, Zeit für Interviews – denn ihr Ziel ist es, „irgendwann an Ed Sheerans Stelle zu sein “ , schmunzelt sie. Ein Traum, der nicht unerreichbar scheint, kletterte die 27-jährige Sängerin doch mit ihren Hits „Alarm“ , „Ciao Adios“ und zuletzt „Friends“ (feat. Marshmello) bereits hoch in den weltweiten Chart-Gipfel und triumphierte auch mit dem 12-Track-Debüt „Speak Your Mind“ (Top 3 UK). Bodenständig bleibt Anne-Marie trotzdem und begrüßt uns im Konferenzraum des Hotels mit einem freundlichen Lächeln und strahlenden Augen!

Es ist der Wahnsinn, vor so vielen Leuten spielen zu dürfen“ , freut sie sich, „und das gleich heute nochmal. Das Publikum in Deutschland ist mit so viel Energie dabei: Alle klatschen immer mit, das ist so schön – ich liebe es!“ Obwohl es als Support-Act natürlich schwierig ist, da alle auf Ed warten – doch sie macht das Beste draus und weiß schon jetzt: „Für eine Headliner-Tour komme ich auf jeden Fall zurück! Es macht hier so viel Spaß!“ Wenn das mal keine tollen Nachrichten sind! Die Ideen für Songs gehen ihr auf jeden Fall nicht aus, vielleicht kann man sogar schon bald neue hören: „Überall ist Inspiration. Durch das Reisen sehe ich so viele Länder und lerne so viele Menschen kennen. Auf meinem Handy habe ich so viele Demos und Snippets, dass ich mir die manchmal anhöre und mich frage: Was soll das sein?“ , grinst sie und imitiert sehr sympathisch kauderwelschartige Sound-Geräusche. Ihr Vokabular war nie sonderlich groß und gut; erst, als sie eine Kinderbuchautorin traf, erweiterte es sich stetig und ihr wurde klar, dass sie über wichtige Themen schreiben und dafür die richtigen Worte finden möchte. Sympathisch, offen, warmherzig und sichtlich dankbar für das Interesse an ihr und ihrer Musik, das ist Anne-Marie. Apropos Musik: Genau das ist es, was sie für immer machen möchte. „Singen! Es ist offensichtlich, dass ich das Singen liebe – und das würde ich am liebsten für immer so machen.

Oftmals hört man bei Teen-Stars von Schattenseiten des Ruhms – nun ist Anne-Marie mit 27 natürlich schon recht erwachsen und nicht direkt ins kalte Wasser geworfen worden, sondern vielmehr im Show-Business aufgewachsen: Mit sechs Jahren spielte sie das Stück „Die Elenden“ von Victor Hugo am Westend Theater, mit zwölf stand sie in „Whistle down the Wind“ neben Jessie J auf selbiger Bühne. „Wenn ich ehrlich bin, genieße ich gerade alles sehr! Ich darf das machen, was ich liebe, dabei reisen und Menschen kennenlernen. Der einzige Nachteil: Meine Familie sehe ich natürlich nicht mehr so oft, wofür aber natürlich die moderne Technik gut ist – wenigstens dafür.

Medialer Druck ist auch für den UK-Shootingstar ein Thema, welches sie sogar in ihrem Song „Perfect“ aufgreift, den wir als „Coming of Age“ Gedicht interpretieren. „Wenn ich sagen müsste, was für mich perfekt ist, würde ich nie an einen Menschen denken – perfekt kann für mich eher Essen sein! … Du schaltest den Fernseher an und siehst bestimmte Gesichter und denkst ‚So muss ich aussehen‘ – und das ist Quatsch. Früher wollte ich auch immer unbedingt schlank sein, jetzt will ich zunehmen!“ , gesteht sie sichtlich reif lächelnd – und vor allem zufrieden mit sich selbst. „Mein Selbstbewusstsein habe ich vor allem durch Judo gestärkt. [Anm.: Sie hat den schwarzen Gurt – Respekt!] Es geht nicht nur um die Selbstverteidigung, sondern vor allem auch tatsächlich um das Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl!“ Und die Sicherheit können wir kurz ins Wanken bringen, als wir ihr bewusst machen, dass sie in der Arena auf Schalke vor ~ 60.000 Leuten spielt – und das an zwei Abenden hintereinander. Witzig: Auf einen 100$-Schein würde Anne-Marie entsprechend kein „perfektes Gesicht“ packen, sondern eines mit einer Fratze (die sie nachahmt: schielend, verrückt guckend und vor allem happy) – denn so müsste es sein.

Stark. Das ist ein Wort, das uns nach dem Gespräch mit Anne-Marie immer wieder in den Sinn kommt! Selten durften wir ein so ehrliches Interview führen, das wirklich mehr und mehr zu einem Talk wurde und kein übliches Q&A, bei dem die Künstlerin mit Antworten und Blabla ihren Soll erfüllt. Im Gegenteil: Anne-Marie hat Spaß dabei und erzählt gern, immer mit einem Lächeln auf den Lippen und in den Augen, weshalb wir uns auch entschieden haben, einen Artikel und kein Q&A zu veröffentlichen. Eine Persönlichkeit, die genau weiß, was sie will und wie hoch sie ihre Ziele stecken kann; die auf die Erfüllung ihrer Träume hinarbeitet und dabei nie den Fokus für das Wesentliche verliert! „Sei immer Du selbst – denn alle anderen gibt es schon! Das hört sich so nach Klischee an, aber das ist vielleicht das einzig wahre Klischee: Mit Liebe geht alles besser!

Übrigens: Just heute ist ihr FeatureDon’t Leave Me Alone“ mit David Guetta erschienen!

Fotocredits: Warner Music, Rebecca Bektas (live)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.