Musiktipp: SCHLARAFFENLANDUNG gehen mit coolem IndieTronicRap-Sommer-Hit „Bleistift“ an den Start!

Veröffentlicht: Juni 22, 2018 in Musik
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Juni 2018. Nur wenige Monate nach ihrer furiosen und erfrischend andersartigen EP „MITTEZWANZIG“ , bricht die Stuttgarter IndieTronicRap-Kombo Schlaraffenlandung mit ihrer neuen Single „Bleistift“ abermals mit Erwartungen. Und liefert nebenbei einen heißen Anwärter auf den Sommerhit 2018. Checkt bei uns Song samt Musikvideo aus!

Ein Künstler muss niemand‘ was beweisen,
er wählt seine Farben weise
und zieht damit seine Kreise.

Wenn Sänger und Texter Jannik Perse diese Zeilen über einen entspannt blubbernden Cali-Sommer-Beat von „Bleistift“ sprechsingt, merkt man, dass jedes Wort einer Wahrheit entspringt. Der Wahrheit von Schlaraffenlandung. Vier Jahre nach Gründung in einem Keller bei Stuttgart, nach zwei EPs, mehr als 1,5 Millionen Streams auf Spotify, über 100 Konzerten (ua. Taubertal, Mini-Rock-Festival) und einer gefeierten Tour Ende Mai durch Deutschland, sieht man, dass die angesprochenen Kreise mit jedem Monat deutlich größer werden.

Im Juni 2018 werden sie als erste Band jemals 4x (!) auf dem Southside-Festival auftreten. Und das, obwohl Schlaraffenlandung nicht unbedingt das sind, was in Pop-Deutschland angesagt wäre, wenn man danach geht, was in den Formatradios läuft. Schlaraffenlandung sind widersprüchlich. Tiefgründig, nachdenklich, aber nie befindlich. Rap-Crew, Gitarrenband und Elektronik-Bastler in einem. Selbstbewusst ohne aufdringlich zu sein. Und sammeln sich genau deshalb über die letzten Monate eine immer größer werdende Fan-Base ein und werden auch nach diesem Sommer 2018 einen noch größeren Kreis um sich scharen. Schlaraffenlandung sind wirklich genau das Gegenteil von allem, was man bei deutschsprachiger Musik derzeit sofort im Ohr hat – und eine wirkliche Befreiung für dieses Klischee und vor allem jedoch eine Bereicherung für die Musikszene des Landes. Wir hoffen ganz stark, dass das Radiergummi diese Band lange verschont und sie uns lange erhalten bleiben – denn da wird sehr sicher noch eine große Ladung IndieTronicRap kommen, wobei der Pop nicht zu kurz kommt, aber immer schön hintergründig bleibt, ohne groß nervig aufzufallen. Fast zu vergleichen mit den großartigen Jungs von OK KID. Und doch irgendwie 100% Schlaraffenlandung.

Fotocredits: Paul Hoffmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.