Musik-Empfehlung der Woche: ROMAR – „Your Heart“ (Elektropop aus Köln)

Veröffentlicht: Dezember 3, 2017 in Musik
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , ,

Die neue Single „Your Heart“ von ROMAR erschien letzten Freitag und ist eindeutig unser Song der Woche. „Your Heart“ ist der erste Vorbote aus der neuen, im Frühjahr 2018 erscheinenden EP des 24-Jährigen Sängers aus Köln – checkt den Sound auf jeden Fall aus, unser Musiktipp!

Cineastischer Elektropop trifft auf eine unverkennbare Stimme. Getrieben von euphorischer Melancholie erschafft ROMAR einen atmosphärischen, urbanen Soundtrack zum Leben eines jungen, rastlosen Neugroßstädters.

Der Song selbst ist eine Hymne an alle, die Angst vor Enttäuschung spüren, wenn sie etwas riskieren. „Trotz innerer Konflikte sollte man den Mut haben, der Karte Herz und seiner Intuition zu folgen. Es lohnt sich.“, so ROMAR. Im Kontrast zur weiten und verträumt schönen Welt des Songs steht das Musikvideo, das eine komplett andere Interpretationsmöglichkeit aufzeigt. „Zwei innerlich vollkommen unterschiedlich motivierte Menschen tragen die Aussage des Songs in sich und beschreiten ihren Alltag damit, der Zufall bringt sie eines Nachmittags zusammen. Das Video soll den Zuschauer bewusst betrügen, ihn auf die falsche Fährte der Oberflächlichkeit leiten, um ihn dann komplett zu überraschen.“

Das erste Lebenszeichen in ROMARs noch junger Karriere stellte die erste, selbst-betitelte und in Eigenregie veröffentlichte EP Anfang 2016 dar. Seine Songwriting-Fähigkeiten katapultierten das Video zur Single „Tiny Implosions“ auf mittlerweile über 120.000 Views bei YouTube. Die nächste Single „Try Harder erschien im April 2017 und gab den musikalischen Kurs vor, den ROMAR mit „Your Heart“ und der kommenden EP weiter verfeinert: Meine Musik verbindet atmosphärisch weites Sounddesign und filmmusikalische Elemente mit traditionellem Songwriting, einem Touch 80s und wuchtigem Elektropop. Auch die Gitarre spielt eine zentrale Rolle in meiner Musik. Eine riesige Inspiration war und ist für mich John Mayer – durch ihn fing ich mit 15 an eigene Songs zu schreiben und kam auch in Verbindung mit den Wurzeln des Blues, welche auch heute noch definitiv ein Teil von mir sind.“

Über all dem stehen die Stimme und die Melodien, die als farbenreiches und sanftes, teilweise auch zerbrechliches Element hervorstechen. ROMARs Reise hat gerade erst begonnen. ROMAR ist rastlos, aber zufrieden, und begleitet von dem Verlangen, neue Erinnerungen zu schaffen und nicht nur von diesen zu zehren. Genau diese Stimmung – zwischen Heimat und Fernweh, zwischen Glück und Sehnsucht – fängt er in seinen Songs ein.

Fotocredit: Heidi Rondak

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.