Review: FJØRT schreien mit ihrem dritten Album “Couleur“ Wut, Angst und Gefühle in die Welt! (Post-Hardcore-Musiktipp)

Veröffentlicht: November 16, 2017 in Neuerscheinungen
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Keine zwei Jahre ist es her, dass FJØRT mit ihrem zweiten Album „KONTAKT“ die Grenzen ihres Genres transzendierten und unzählige Hörer fanden, die sonst bei „solcher Musik“ eigentlich sofort weghören würden. Morgen erscheint endlich ihr drittes Album : „COULEUR“ ist das nächste große Ausrufezeichen in einer Bandgeschichte, die man nur als ‚außerordentlich‘ bezeichnen kann. Eine Rezension.

Die Musik war zu wichtig. Wir mussten weitermachen!, wischt die Band die Zweifel über einen „Schnellschuss“ weg. Mit absoluter Effizienz haben Frank Schophaus (Drums), David Frings (Bass, Gesang) und Chris Hell (Gitarre, Gesang) in weniger als einem Jahr ein Album geschrieben, das mehr denn je die Extreme transportiert, für die das Trio aus Aachen seit ihrer Gründung 2012 steht. Glücklicherweise geht die atemberaubende Geschwindgkeit, mit der FJØRT ihre Band betreiben, nie zu Ungunsten der Qualität ihres Werks.

Es war eine Hotel Session irgendwann Mitte September, mit der die Posthardcore-Band FJØRT sich zurückmeldete. Zur richtigen Zeit, kurz vor der Bundestagswahl, zu der dieses Jahr viele was zu sagen hatten, um den Rechtsdruck nicht noch stärker werden zu lassen: „Und es wird laut, wenn Du leise bist.“ Ein einfaches Zitat, das jedoch so viel zu sagen hat und den Nerv der Menschen trifft, wie auch die YouTube-Kommentare beweisen: „Visuell, musikalisch und vor allem lyrisch ein Meisterwerk.“ – „Endlich mal wieder was Authentisches, sehr stark“ – „Mir fehlen die Worte“ – „Ein mächtiges Stück!“ Fast jedem Kommentar könnten wir einen ‚Daumen hoch‘ geben – eher noch ein Herzchen oder zwei. Die Menschen fühlen wie wir und sind geflasht von diesem Song, der als Titeltrack für COULEUR“ fungiert. Überragend!

Einen der wichtigsten Songs zum Namensgeber der Platte zu wählen, ist nicht nur eine Aussage, sondern vor allem auch eine klare Ansage – und von denen hat das Trio ohnehin sehr viele enorme auf dieser 11-Track-Scheibe: „Für immer zu spät/ Denn rückwärts war nie vorgesehen.FJØRT schreiben ihre Wut, ihren Schmerz und ihre Gefühle ausnahmslos runter und schreien alles heraus und all das findet kein Ende – sie scheinen in einer Endlosschleife gefangen und bringen musikalisch wie textlich alles auf den Punkt. Es sind Lieder wie „Windschief“ , die das Blut in den Adern gefrieren und den Kloß im Hals wachsen lassen während sie vollständig unter die Haut gehen und Nummern wie „Raison“ , die krasse Geschichten erzählen – Geschichten von Menschen, die nicht müde werden, obwohl es manchmal zu spät scheint; Geschichten von Menschen, die in einer Aufruhr leben und Widerstand leisten – ob sie wollen oder nicht, aber sie wollen: „Ich habe 1933 Gründe, schwarz zu sehen/ Doch egal wieviel da kommt, ich hab‘ alles was ich brauch‘/ denn die 1933 Gründe, ihr habt sie auch. […] Es gibt doch so viele, in denen das Gewissen brennt!“ Das musikalische Gewand von FJØRT klingt geschwächt, doch das ist eine Antithetik, wie sie selten herrscht, denn FJØRT sind im Aufbruch und möchten gegen die Hoffnungslosigkeit, Verzweiflung und Ängste angehen, indem sie eben nicht leise bleiben, sondern Problematiken ansprechen und in die Welt hinaus schreien – und lassen irgendwie doch viel Platz für eigene Interpretationen der Zeilen.

Wer sich erst einmal langsam in die FJØRTschen Spähren einführen lassen möchte, ist mit „Magnifique“ bestens aufgehoben, wird dann aber schnell mehr hören wollen und nicht mehr davon loskommen, denn: FJØRT zielen mit ihrem Dartpfeil grob auf die Scheibe, treffen im Endeffekt aber voll ins Rote. „COULEUR“ ist ein Album, das insgeheim ein Konzept verfolgt, ohne ein Konzeptalbum sein zu wollen: FJØRT sprechen das an, was gesagt werden muss und dank der lyrischen Finesse wird das Ganze wahrlich zu einem Meisterwerk, bei dem der Kreis sich mit“Südwärts“ öffnet, jegliche Punkte berührt und mit „Karat“ geschlossen wird. Flächeninhalt: Eindrucksvoll, überwältigend, ästhetisch, sprachlos machend, wichtig!

Couleurvon FJØRT | VÖ 17.11.2017 |
ANHÖREN // Download, CD, Vinyl & Spotify!

Fotocredit: Andreas Hornoff

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.