[VIDEOPREMIERE] „Running Over Water“ – FAMP stellen ihre neue Single mit charmantem Musikvideo vor!

Veröffentlicht: November 8, 2017 in Musik
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , ,

Warum machen 4 Personen über 10 Jahre lang Musik – und zwar gemeinsam? Genau das ist es auch schon: Gemeinsam. From high to low und wieder zurück. FAMP spielen sich bereits seit der grau-bunten Vorstadt-Schulzeit in die Herzen ihrer Hörer. The Pick präsentiert das Musikvideo zum Song „Running Over Water“ in einer exklusiven deutschen Videopremiere!

Heute, ein gutes Jahrzehnt später machen FAMP immer noch genau das – und zwar gemeinsam. Völlig unbeeindruckt von Hypes und Szenen produzieren die Dorf-Wiener zeitlose Musik mit ehrlichen, stets mit der richtigen Nuance Indie-Kitsch liebäugelnden Texten. Jeder Song ist eine Stimmung aus einem Erlebnis. Das Rad wurde ja schon erfunden, aber jeder dreht es anders. FAMP erfinden keine neue Musikrichtung und machen nichts viel anders als alle anderen. Aber es geht um die Details, um die Liebe, den Hintergrund und die Einzigartigkeit jedes Songs. Nach einer handvoll veröffentlichter und unveröffentlichter EPs, zwei Studioalben (2012 „Shining Lightning“; 2016 „EXIST“) fühlt sich die neue EPTIDE“ wie das Ende von etwas an. Das Ende eines Levels, einer Phase. Der Neubeginn ruft, eine neue Wachstumsstufe ist erreicht. Es fühlt sich nach Aufbruch an. Gemeinsam. Das wird groß!

Und wie groß das wird, hört man sofort auf der brandneuen Single „Running Over Water“ , die alle Disziplinen eines IndieHits mit sich bringt: Eigener Sound, der unmittelbar jegliche Sinne berührt. Kreative Tunes, die das Tanzbein wie automatisiert schwingen lassen sowie Herz berühren, irgendwie. Fesche Buben, die mit der Zeit gehen und doch individuell sind. Und dann punkten die vier Österreicher auch noch mit einem sexy Klischee-Wasser-Video, das die Backstreet Boys und *NSYNC vor Neid erblassen lassen würde; Vorsicht Coldplay, OneRepublic, 30 Seconds To Mars und Sunrise Avenue: FAMP sind die Schwiegersöhne der Neuzeit! Ohne Wenn und Aber. Achtet nur auf den Blick in Sekunde 54. Wenn das die Mädchenherzen nicht nur so dahin schmelzen und die Schlüppies nicht massenweise fliegen lassen wird, dann ist das Ende des Abendlandes nahe. Wenn das Musikvideo auch noch so großartig ist, darf eines nicht untergehen:Running Over Water“ muss bitte in jede gute Playlist und die Vorfreude auf die „TIDE“ -EP (VÖ 24.11.) darf nur noch steigen! Bis dahin darf das Video in Dauerschleife angeschmachtet werden. FAMP! FAMP! Hurra!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.