Bruno Mars- Jamiroquai- Ed Sheeran ergibt TIMOTHY AULD – im September auf Tour (Gästeliste, Verlosung)

Veröffentlicht: August 23, 2016 in Musik, Verlosungen
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Timothy AuldVerschmitztes Lächeln, breites Grinsen, lautes Lachen – verbringt man Zeit mit Timothy Auld, fällt einem dessen freundliche, unkomplizierte und ungekünstelte Positivität sofort ins Auge. Sie ist ansteckend, nicht nur für die engste Umgebung, sondern auch von der Bühne herunter oder durch seine Songs. Im September kommt er auf Tour – wir verlosen 1x 2 Gästelistenplätze!

So sprudelt es aus einer jungen Konzertbesucherin in der Wiener Marx Halle nach einem Konzert heraus: „Ich musste die ganze Zeit grinsen.“ Timothy – oder Timmy, wie die meisten sagen – ist ein Netter. Ein wahnsinnig Netter.

Es mag Menschen geben, die Nettigkeit mit Oberflächlichkeit, einem gewissen Grad von Langeweile, vielleicht auch Doofheit gleichsetzen. Nett ist uninteressant. Nett ist – machen wir uns nichts vor – inzwischen ein Schimpfwort, zumindest wenn es um Musik, Kunst, Film oder einen potentiellen next boyfriend geht. Aber, und das ist jetzt ein echter Schocker, Timothy Auld, dieser Timmy aus München, hat das Potential, „nett“ zum nächsten großen Ding zu machen. The rebirth of nett, sozusagen. Denn er ist alles andere als NUR nett. Sondern: ein fantastischer Musiker. Ein Entertainer.

Ein grandioser Songwriter mit einer unverwechselbaren Stimme. Ein spargeldünnes Weißbrot mit dem lässigen Swag in der jungen oder vielleicht auch ganz alten Seele, einer, der es einfach faustdick hinter den Ohren hat. Wenns drauf ankommt, auch mal ein britischer Gentleman. Ein geiler Typ, eigentlich irgendwie schon ein Superstar.

Timmy flowt, reißt mit, macht Spaß. Es gibt den einen oder anderen Jamiroquai-Moment (lustig übrigens, Jamiroquai sind schon so lange so out, dass der Biograph sie ohne Google gar nicht mehr buchstabieren kann), Bruno-Mars-Momente, durchaus auch Ed-Sheeran-Augenblicke. Uptempo-Swing und Melancholie – beides ist VERY Timothy Auld. Mit „Waste Some Time“ sticht ein Song heraus, der entspannt am aktuellen Radio- sound entlangschlendert, sich im Grunde aber ebenso wenig um den neuesten Schrei schert wie der Rest des Albums. Und: Das ist alles genau richtig, so wie es ist. Timothys Stimme, Charme und Charisma benötigen kein hypermodisch konstruiertes Soundgewand – warum auch, wenns Hits im Dutzend gibt und Groove und gute Laune. Toller Typ, super Album. Ach ja, und wer wirklich alles richtig machen will, der guckt sich Timothy Auld live an. Mit seiner extrem gut eingespielten Band inklusive Questlove-Double an den Drums (nein, nicht vom Aussehen her , aber sonst eigentlich in allem…). Nett! Aber nicht das alte, uncoole nett, sondern das angesagte, neue Timothy-nett.

Timothy Auld „City Lights“ -Tour 2016:
11.09. Köln Studio 672
12.09. Leipzig Täubchenthal
13.09. Hamburg Prinzenbar
14.09. Berlin Musik & Frieden
17.09. Nürnberg Club Stereo
>> Tickets kaufen!

GEWINNSPIEL
Wir verlosen 1× 2 Gästelistenplätze!

Mailt uns einfach bis zum spätestens 04.09.2016, 23:59 Uhr unter dem Betreff “Timothy Auld + NAME EURER WUNSCHSTADT“ an win(at)the-pick.de und gebt bitte unbedingt den vollständigen Namen der Person an, der auf der Gästeliste stehen soll. Unvollständige Mails und Mehrfacheinsendungen können wir leider nicht berücksichtigen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück!

(c) Prime Entertainment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s