FLEUR EAST bringt den wahren „Uptown Funk“ auf ihr Debüt „Love, Sax And Flashbacks“ (Album Review)

Veröffentlicht: März 19, 2016 in Neuerscheinungen
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Fleur East CoverDie Story, wie Fleur East im Dezember 2014 um ein Haar Wochen vor Grammy-Preisträger Mark Ronson einen Nummer-Eins-Hit mit dessen „Uptown Funk“ gelandet hätte, ist längst Popgeschichte. Nun startet die 28-jährige Sängerin mit ihrer ersten eigenen Single durch: „Sax“. In ihrer britischen Heimat hatte die beindruckend knackige Funk-Pop-Nummer bereits die Top drei der Single- und Airplay-Charts erobert, hierzulande klettert der Song mit Riesenschritten Richtung vordere Chartregionen (u.a. Platz 19 iTunes, Top 30 in den Airplaycharts und bei Shazam). Jetzt folgt ihr Debüt-Album „Love, Sax And Flashbacks“ – eine Rezension.

Who’s that girl? Fleur East! Mit ihrer Interpretation des mittlerweile weltweiten Hits „Uptown Funk“ von Mark Ronson featuring Bruno Mars brach diese junge Dame und „X Factor UK“-Kandidatin also Rekorde, bevor die beiden ihren Song überhaupt veröffentlichten.
A star is born!

Ihr Debüt-Album „Love, Sax And Flashbacks“ bestätigt genau diese Vermutung! Eröffnet wird die Platte von der erfolgreichen Radio-Single „Sax“, die sehr offensichtlich melodisch von „Uptown Funk“ inspiriert wurde. Denkt man bei dem Cover des Debüts zwar augenscheinlich sofort an einen Beyoncé-Rihanna-Mix, hofft man stimmlich zunächst auf Adele oder Emeli Sandé – bekommt am Ende aber weder noch. Fleur East erinnert musikalisch am ehesten an Rita Ora oder Little Mix, weil sie ebenso lebensfroh und ‘straight forward‘ mit ihrer gigantischen Stimme ist. Eigentlich aber ist Fleur East schlicht und einfach Fleur East, die ein sehr powervolles R&B/Pop-Album unter die Menschen bringt; am ehesten zeigen das die absolut radiotauglichen Tracks „Breakfast“ und „More And More“ (das kurioserweise an Michael Jackson erinnert). Der Fleur EastUptown Funk“ scheint in ihrer musikalischen DNA zu stecken, immerhin ebnet auch „Gold Watch“ den Uptown-Funk-Weg – und natürlich findet sich auch die „Uptown Funk (Live @ X-Factor)“ auf der Deluxe-Variante der CD. Auch wahre R&B-Perlen gibt es auf Fleur Easts Platte zu entdecken: „Love Me Or Leave Me Alone“ bringt sogar ein paar großartige Rap-Momente und Wortwitze („I’ll leave your ass quicker than a Snapchat“) mit sich, die sich natürlich sofort im Hirn verankern. „Over Getting Over“ ist eine Retro-Dance-Pop-Nummer, die sehr gut auf einer 90er-Party laufen könnte, wobei der Track dafür natürlich zu hartnäckig und gut produziert ist. Eine weitere Disco-Nummer gibt es auf der Deluxe-Edition mit „Serious“, dessen Melodie sekundenweise wieder an den „Uptown Funk“ anknüpft, bevor es einen ganz eigenen Klang findet.

Fleur East und „Uptown Funk“ scheint eine ‘never-ending love story‘ zu sein, nachdem dieser Track ihr den ersten Erfolg einbrachte. „Love, Sax And Flashbacks“ ist ein Pop-Album, das die Pop-Welt natürlich nicht revolutioniert, da es sich hierfür zu sehr von anderen inspirieren ließ – aber in dem Fall immerhin von den wirklich guten Pop-Nummern dieser Zeit; andererseits ist genau das die kleine Revolution, die perfekte Mischung zu finden, sodass „Love, Sax And Flashbacks“ ein Mini-Masterpiece für den heutigen R&B-Pop ist!

Love, Sax and Flashbacksvon Fleur East | VÖ 18.03.2016 | als Download und CD!

Fotocredit: Sony Music

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.