NIILA liefert mit „Gratitude“ ein überragendes Debüt (Album Review)

Veröffentlicht: März 11, 2016 in Neuerscheinungen
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Niila - Gratitude - VÖ 11.03.2016Wie sagt man so schön: “What‘s bad for your heart is good for your art”. Eine Künstlerweisheit, die auch in Niila Arajuuris Leben eine nicht ganz unwichtige Rolle spielt. Schon im vergangenen Sommer hat der finnische Singer-/Songwriter-Shootingstar mit seiner gefeierten Debüt-EP „Sorry“ bewiesen, dass der 28-jährige Musiker zu den aufregendsten und mitreißendsten Talenten dieser Zeit zählt – und auch 2016 steht ganz im Zeichen des skandinavischen Folk-Pop-Melancholikers, der heute sein Debüt-Album „Gratitude“ veröffentlicht. Eine Rezension.

Wer ein solch großartiges Debüt wie Niila vorlegt, der verliert die Bezeichnung ‘der Support von Sunrise Avenue‘ sicherlich sehr schnell, obwohl er seinen Finnenkollegen natürlich sehr dankbar ist, da er viele Fans nach den Open Air Shows gewinnen konnte und im Zuge der jetzt startenden Orchester-Tour rund um Samu Habers Band noch einmal einige dazu zählen dürfen wird.

Niila ist mit Sicherheit keiner dieser Schmusesänger aus dem Singer/Songwriter-Bereich, wenn es in den Songs natürlich auch um die Liebe geht, weil dieses Thema natürlich ein solch prägendes ist, dass jeden Menschen in irgendeiner Art und Weise begleitet. Im Falle von Niila bekommen die Tracks jedoch ein sehr tanzbares Pop-/Rock-Gewand Niilamit den verschiedensten Genre-Einflüssen. „Restless Heart“ beispielsweise erinnert an You Me At Six, wobei seine Stimme natürlich noch einprägsamer und rougher ist. Einen besseren Track, um die Frühlings- und Sommer-Saison einzuläuten, gibt es aktuell nicht. Jene, die dieser Tage noch von der Tristesse der grauen Tage gefangen sind, dürfen mit „Better Off“, einem balladesken Duett mit Laila Samuels weiter träumen und die traurige Stimmung gerne noch ein Weilchen genießen, wenn auch die Melodie des Songs hoffnungsvoll klingt.

Obwohl das offensichtliche Genre natürlich Singer/Songwriter ist, überzeugt und überrascht Niila durch vollkommen andere Musik als genreüblich. Kein Pseudoschmalz, sondern ein Album, das man neben Rock/Pop auch absolut dem Soul verschreiben könnte, weil hier wirklich noch die Seele hinter steht, wie „New Love“ beispielsweise zeigt – oder der Funk-Song „Play You“, der ebenfalls nur so vor Energie strotzt. „Single/Songwriter“ erinnert sofort an Ed Sheeran; diese Loops und die Art des ‚Sprechsingens‘ und der speziellen Betonung der Lyrics könnten auch von dem Rotschopf sein, wobei Niila hier noch ein paar mehr Hip-Hop-Moves reinlegt. „Single/Songwriter“ überzeugt, wie auch „Smell The Roses“, das eine großzügige Instrumentierung erhält, die zum Tänzchen einlädt.

Wer auf der Suche nach einer vielfältigen und genreübergreifenden Platte ist, wird mit „Gratitude“ zu 100% zufriedengestellt. Titel wie „Sorry“, „Restless Heart“ oder „Fireflies“ gehen ins Ohr und verweilen dort auch eine ganze Weile. Man bekommt absolute Lust, dieses Musikgenie live zu erleben und die Scheibe sofort als ständigen Frühlingsbegleiter mitzunehmen. Überragendes Debüt!

Gratitudevon Niila | VÖ 11.03.2016 | als Download und CD!

Fotocredit: Universal Music

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.