Gelobt von der UK-Presse veröffentlichen die MUNCIE GIRLS eine bemerkenswerte Alternative/Punk-Platte! (Album Review)

Veröffentlicht: März 4, 2016 in Neuerscheinungen
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Muncie Girls CD Cover 1Muncie Girls aus Exeter/England sind nicht einfach nur „England’s Next Big Thing“ im Bereich Rock/Alternative. Das Trio um Frontfrau Lande (deren Lyrics oft von der feministischen Dichterin Sylvia Plath beeinflusst sind) wurde kürzlich von der UK-Musikpresse – u.a. Kerrang, Rock Sound und Upset – zu eine der „meist erwartetsten Bands für das Jahr 2016“ gekürt – und das vollkommen zu Recht, wie ihr nach dem Lesen unserer Rezension auch wissen werdet. Be aware – you’re going to fall in love.

WHAT? Was haben wir denn da? Schon lange verweilt „From Caplan To Belsize“ von Muncie Girls in unserem Ordner mit all der anderen Musik, über die geschrieben werden will und soll – jetzt hören wir endlich in dieses wunderbare Album rein und sind vollauf begeistert. An einem düsteren, windigen und regnerischen Freitagmorgen sorgen Muncie Girls (die im Übrigen eigentlich nur 1 Girl und 2 Boys sind) für Freude und diverse Motivationsschübe! Ach, das wird auch an jedem anderen Wochentag so sein, denn diese Platte ist wirklich fantastisch.

Ob nun mit politischem Statement („Respect“) oder mit persönlicher Geschichte („Social Side“), die Songs des Albums „From Caplan To Belsize“ wissen durchgehend zMuncie Girlsu überzeugen und Stories zu erzählen, die keineswegs langweilen oder schon mal da waren. Neben der Punk-Rock-Attitüde, die alle Songs unwillkürlich mit sich bringen, darf man sich zwischendurch auch an sehr guten Pop-Hooks á la Paramore erfreuen, wie das gitarrenlastige „Ballon“ zeigt, welches die Stimme von Lande noch einmal besonders hervorhebt. Diese Scheibe ist angenehm zu hören, weckt irgendwelche ungeahnten Glückshormone und vor allem die Hoffnung, dass guter Punk-Rock mit Pop-Elementen noch immer existiert.

Schlecht reden kann man hier wirklich gar nichts, denn von der Produktion über das Songwriting bis hin zur Umsetzung ist hier alles einwandfrei – einzig das Genre ist Geschmackssache; dann wiederum: Man muss erst gar keine Schubladen schließen oder öffnen, denn das ist einfach eine fabelhafte Coming-Of-Age-Platte, die ein guter Soundtrack zu einem neuen Judd-Adapow-Film wäre. Ausdrücklich hervorzuheben ist fraglos der Abschluss-Track „Pet Cemetary“, eine Eigeninterpretation des Ramones-Songs, den wir alle so lieben! „From Caplan To Belsize“ ist eine großartige Platte, die Spaß macht, Geschichten erzählt und eine Frontfrau vorstellt, die es in sich hat – ‚freaking AWESOME‘, wie die Amerikaner sagen würden.

From Caplan To Belsizevon Muncie Girls | VÖ 04.03.2016 | als Download, CD und Vinyl!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.