7FIELDS: Nie klang das großartige „Heart In A Cage“ von den Strokes ‚bittersweeter‘!

Veröffentlicht: Februar 10, 2016 in Musik
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

7fieldsEin Musikstück, das uns kurz den Atem raubt, weil es wunderschön ist: „Heart In A Cage“ von The Strokes. Okay, eigentlich ist der Song alt. Doch heute zeigen wir euch das neue Projekt eines Künstlers, der sein Handwerk nicht erst seit gestern ausübt, sondern als Musiker und Komponist auf eine erfolgreiche Vergangenheit mit Band zurückschaut: Wolfgang Schrödl war der Kopf der Band LIQUIDO, bekannt für den Welterfolg „Narcotic“.  Man hat ihn noch gut im Ohr, diesen weltweiten Überhit. Nun gibt es den ersten Song seines neuen Projekts 7fields.

Narcotic“ lief im Radio und auf Videokanälen rauf und runter. Doch die Zeit vergeht und bringt Veränderungen mit sich, das kennen wir alle; persönliche und vor allem auch musikalische. So entwickelte sich Wolfgang Schrödls neues Projekt 7fields, das ihr ab heute unbedingt auf dem Schirm haben solltet.

7fields – frei übersetzt nach der Gemarkung „Sieben Morgen“ – das steht bislang für eine alte Art, Felder und Raumeinheiten zu messen. Künftig könnte es für die Vermessung klanglicher Weiten stehen. 7fields ist ein Künstler, hinter dem unverkennbar ein Klang-Nomade steckt, dazu mit dem nötigen Nerd-Gen für detailverliebte Produktionen und Tüfteleien. Wolfgang Schrödl schlägt nun ganz andere und persönlichere Wege ein. Dafür steht auch der Name 7fields. „Sieben Morgen“, die Gemarkung seiner Kindheit. Dass es hier um Wurzeln und Tiefe geht, hört und spürt man. Sofort!

7fields ist 100% Schrödl, wenn man so will das klangliche Coming Out des ehemaligen Liquido-Sängers. „Es ist mein erstes wirkliches Soloprojekt. Ich hatte es lange vor und wurde auch oft danach gefragt. Und nun schien auch für mich die Zeit reif dafür“, sagt er selbst über seinen neuen Weg. Man könnte vermuten, dass sich dahinter eine ganze Band verbirgt. Doch tatsächlich spielt Schrödl praktisch alle Instrumente selbst – eine Musikgruppe bestehend aus musikalischen Alter Egos. „Ich komponiere und vorproduziere meistens allein zuhause, probiere viel aus, in meinem Tempo, zu meiner, meist nachtschlafender Zeit“, so das Multitalent.

Das erste Lebenszeichen von 7fields kommt in Form einer reduzierten und sehr eigenen Version der Strokes-Nummer „Heart In A Cage“. Schrödl hat sich bewusst für ein Cover entschieden: „Auch als Songwriter finde ich manchmal reizvoll, bestehende Kompositionen neu zu interpretieren. Aber nur, wenn ich im Song eine Facette hervorheben kann, in der ich mich wiedererkenne, die das Original aber vielleicht nur andeutet. So wie bei „Heart In A Cage“.“

Für uns als bekennende Strokes-Liebhaber ist dieses Cover einfach mehr als gelungen. Wundervoll ist das richtige Wort, um 7fields‚ Heart In A Cage zu beschreiben – es ist nicht mehr diese Strokes-Nummer, sondern es vielmehr ein Song eines Mannes mit einer großen Geschichte, eines Mannes, der in Berlin lebt, leibt und liebt und nun endlich das aus sich sprudeln lässt, was wahrscheinlich schon länger in ihm brodelt – doch jetzt scheint offensichtlich der richtige Zeitpunkt gekommen, diese bedrückende und erdrückende, aber gleichzeitig so wunderschöne IndieMelancholie zu teilen. Bittersweet!

Fotocredit: Christiane Ingenthron
 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.