CD-CHECK: „Colours“ von Blue

Veröffentlicht: November 24, 2015 in Neuerscheinungen, Verlosungen
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

BLUEAls sich Lee Ryan und Antony „Ant“ Costa 2000 bei einem Casting kennengelernt und kurz darauf mit Duncan „Dunc“ James und dem von Lee entdeckten Simon „Sy“ Webbe ihre Band gegründet hatten, standen sie nur ein Jahr später mit ihrem Album-Debüt „All Rise“ auf Platz 1 der UK-Charts und hatten das Werk ein Jahr später weit über eine Million Mal verkauft. Auch die Nachfolger „One Love“ und „Guilty“ erreichten den Spitzenplatz im Königreich, wurden aber ebenso im Rest der Welt gefeiert. 2003 gelang es den Teenagern und Twens, an sieben Tagen in Folge Londons Wembley Arena auszuverkaufen – mit zwei Shows pro Tag. Jetzt erscheint das fünfte Studioalbum „Colours“. Eine Rezension.

Wenn Pop, R&B und Soul in mehreren Männerstimmen zusammenspielen, verbindet man das sofort mit den Herren von Blue, die mit „All Rise“ und „U Make Me Wanna“ seiner Zeit große Hits landeten. Damals noch als Jungs, heute als Männer – und doch schon immer erwachsen.

Das fünfte Studioalbum „Colours“ überzeugt durch sanfte Balladen wie „You’re The Only One“ und durch die Pop-R&B-Nummern („Home“), für die die Fans Blue lieben. Blue sind keine Boyband, sondern eine Formation, die ihrer Leidenschaft zur Musik nachgeht und das auf diversen Soloalben außerhalb der Bandgeschichte bereits bewiesen hat. Die Songs auf „Colours“ sind allesamt nicht mehr diese typischen Radiohits, die Duncan, Lee, Simon, Antony uns früher gezaubert haben. So wäre „Nothing Like You“ zwar ein Radiohit, aber nicht für einen Mainstreamsender. Blue "Colours"Die Stimmwucht der Briten überzeugt einfach auf jeder Ebene!

Besonders auf dem Simply Red CoverIf You Don’t Know Me By Now“ kann das Quartett seine Qualitäten unter Beweis stellen und die volle Konzentration auf die Vocals legen, da diesen Song wahrscheinlich jeder kennt – auch die jüngere Generation der Fans. Doch auch „Flashback“ und „I Don’t Want To Talk About It“ sind solche ‚slow-tracks‘, die uns begeistern und die man schon fast am liebsten komplett a-capella hören würde. Zwischen den zahlreichen Balladen finden sich jedoch auch immer Uptempo-Songs („Special“), die gern mal als Ohrwurm fungieren oder ein bisschen Jazz verlauten lassen („Hang On In There Baby“).

Blue gehen immer mehr weg vom Mainstream-Pop und finden sich eher im Soul/R&B wieder, wodurch ihre Stimmen auch noch mehr zur Geltung kommen können. Für einen Longplayer ist „Colours“ mit nur 11 Titeln (40 Minuten Gesamtspielzeit) zwar sehr stark an der Grenze zur EP, allerdings qualitativ hochwertig und empfehlenswert, auch wenn manche Fans den puren Pop sicherlich vermissen werden – oder sie sind komplett mit Blue gewachsen, auch musikalisch.

Coloursvon Blue | VÖ 20.11.15 | als Download und CD!

GEWINNSPIEL
Wir verlosen 2x 1 CD zur Veröffentlichung!

Mailt uns einfach bis zum 01.12.2015, 23:59 Uhr unter dem Betreff “Blue CD” an win(at)the-pick.de und gebt bitte eure vollständige Anschrift an und sagt uns doch bitte, warum ihr ‘Colours’ von Blue gewinnen müsst. Unvollständige Mails und Mehrfacheinsendungen können wir leider nicht berücksichtigen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.