EP-CHECK: „On The Run“ von KYTES

Veröffentlicht: November 23, 2015 in Neuerscheinungen, Verlosungen
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , , , ,

KYTESIhr Sound ist mutig und frisch, eine Mischung aus Electro Pop, der modernen Rock kreuzt. Die Wurzeln von KYTES halten sich an starken, tanzbaren Beats, catchigen Gitarren Riffs und elektronischen Klangflächen fest. Die Vocals nehmen einen an der Hand, entführen zu einem weit entfernten Ort, um anschließend wieder sicher dahin zurückzuführen – mit einem Gefühl, genau diese Achterbahnfahrt noch einmal erleben zu wollen. Koste es, was es wolle. Es ist eine musikalische Reise! Eine Rezension.

Foals? Arctic Monkeys? The Strokes? Wer hat denn da bitte heimlich ‘ne neue Platte auf den Markt gebracht, so ganz ohne vorherige Ankündigung oder Pressemitteilung?

Feinster Indie-Pop erklingt aus den Kopfhörern und der Titel „On The Run“ scheint Programm zu sein, denn die Beats rennen nur so davon – gekonnt produziert, mit raffinierten Riffs und Ohrwurmgefahr hoch zehn! Moment mal, der zweite Song ertönt: „Inner Cinema“. Den kennen wir doch. Vom letzten Kurztrip nach London? Nein! Fehlanziege. Es sind die KYTES, mit denen wir es hier zu tun haben, die KYTES aus München. Was hier ziemlich international und genreperfekt klingt, ist eine Debüt (!) EP einer Band, die es erst seit diesem Jahr gibt – und die sich offenbar mächtig ins Zeug gelegt hat. Kein Wunder, dass das Musikvideo zu „Inner Cinema“ im Sommer bei einem britischen Blog Premiere feierte und dass das erste Konzert in der Heimat im Juni ausverkauft war, obwohl die Band noch niemand kannte. Das soll und wird sich mit der EP jetzt ändern!

Nach dem Opener „Future Kids“ und „Inner Cinema“ folgt Titeltrack „On The Run“ und zieht noch einmal auf einer anderen Ebene das volle Gehör auf sich. Die KYTES wissen eindeutig, wie man Indie macht, der gleichzeitig so Pop ist, dass er im Ohr bleibt und man noch ein paar Elektro-Sounds untermischen kann. Wir halten fest: Die KYTES sind nicht die Strokes und auch nicht die Foals, aber sie scheinen von ihrer Musik beeinflusst zu sein und da noch ihren eigenen Stil rein fließen zu lassen – et voilá, fertig ist das kleine Indie-Kunstwerk, das keinen Song gleichklingen lässt. Die Münchener überzeugen durch kleinste Feinheiten, die man so einfach nicht erwartet hätte und die dadurch umso mehr überraschen. Wie zum Beispiel das Ende von „Two Of Us“ oder „Weekend Prince“, das definitiv nach einem ‚Best British Newcomer‘-Award klingt.

Fünf Songs, achtzehn Minuten, eine EP: Die KYTES haben den Grundstein für ihre Karriere gelegt und sind dabei, sich einen Namen zu machen. Wir sind uns sicher, dass dieser Name nicht nur deutschlandbekannt wird, wenn die Jungs so weitermachen und dranbleiben. Natürlich gehört viel Arbeit dazu und der Markt ist überfüllt; nichtsdestotrotz ist es an uns allen, solch talentierte Newcomer zu unterstützen, denn wer weiß: In zwei Jahren bejubeln wir die KYTES vielleicht direkt vor den Strokes beim Glastonbury und halten die rare erste EP in unseren Händen.

On The Runvon KYTES | VÖ 20.11.15 | als Download und CD!

GEWINNSPIEL
Wir verlosen 3x 1 EP zur Veröffentlichung!

Mailt uns einfach bis zum 01.12.2015, 23:59 Uhr unter dem Betreff “KYTES On The Run EP” an win(at)the-pick.de und gebt bitte eure vollständige Anschrift an und sagt uns doch bitte, warum ihr ‚On The Run‘ der KYTES gewinnen müsst. Unvollständige Mails und Mehrfacheinsendungen können wir leider nicht berücksichtigen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück

 

(c) Foto: Christoph Schaller

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.