CD-CHECK: „7 Layers“ von Dotan

Veröffentlicht: Mai 22, 2015 in Neuerscheinungen
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

DotanAuf der Suche nach Inspiration für sein Album hat Dotan sich ins Wohnzimmer begeben. Jedoch nicht nur in seine eigenen vier Wänden, der geheimnisvolle Singer-Songwriter hat auch die Räume völlig fremder Menschen aufgesucht. Das Ergebnis ist „7 Layers“, ein magisches Album eines einzigartigen Talents. Eine Rezension.

Der Titeltrack bezieht sich auf die sieben Hautschichten, die den Menschen schützen sollen. Ein passender Titel, denn mit jedem Song löst Dotan Schicht um Schicht seiner Haut ab, um zu seinem wahren Ich vorzudringen. „Ich finde, die 7-Schichten-Theorie ist eine schöne Erklärung für das, was ich mit dem Album erreichen wollte: Ich wollte meinem Kern immer näher kommen, mir selbst wirklich auf den Grund gehen.

Dotan geht sich selbst ab dem ersten Titel „Let The River In“ auf den Grund – und dringt auch schnell auf den Grund des Hörers hervor. Man fühlt sich dem in Jerusalem geborenen Niederländer sofort verbunden, wenn man den sanften Klängen seiner melancholischen Musik lauscht. „Fall“ geht in die absolute Tiefe, wird dabei von einer emotionalen Nummer schnell zum Folk-Pop-Song. Eine Methode, die gut ist, um das Eis zu 7 Layers von Dotan - OUT NOW!brechen; zunächst ist man völlig versunken, bis man dann automatisch mitwippt und mitsingt. Etwas, das der Sänger zu gut kennt: „Ich habe schlimmes Lampenfieber“, gibt Dotan zu, „und ich habe beschlossen, dass ich es am besten besiegen kann, wenn ich meine neuen Songs im Wohnzimmer anderer Leute teste. Unplugged, ganz alleine, ohne mich irgendwie verstecken zu können, in einem Raum voller Fremder. Etwas Beängstigenderes konnte ich mir kaum vorstellen.

Dieses Lampenfieber hat er womöglich in den letzten Monaten ein bisschen abgestellt (oder abstellen müssen), als sein Song „Home“ plötzlich durch die Decke ging und in seiner Heimat mit Doppelplatin ausgezeichnet wurden. Auf dem Album befindet sich neben „Home“ auch noch der Titel „Home II“, eine alternative beziehungsweise reduzierte Version des Hits. Ein Album, das musikalisch gleichermaßen zum Feiern („Hungry“) und Träumen („Hush“, „Swim To You“) einlädt und dennoch oder gerade deshalb sehr textorientiert ist, wobei die Musik natürlich auch eine große Rolle spielt; fast durchgängig klingen die Töne akustisch und sind perfekt dazu gemacht, dieses Talent samt Gitarre auf die Bühne zu stellen und seine Geschichten zu erzählen. Schöne Geschichten einer ruhigen und tollen Platte, die für den richtigen Moment gemacht wurde – im richtigen Moment.

7 Layers von Dotan | VÖ 22.05.15 | als Download, CD und Vinyl!

(c) Foto: Marc Haers, Universal Music Germany
Kommentare
  1. Marianne sagt:

    Sehr schönes Album. Lieft gerade jeden Tag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.