CD-CHECK: „Ripe“ von SLUG

Veröffentlicht: April 17, 2015 in Neuerscheinungen
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , ,

SlugProduziert und aufgenommen wurde „Ripe“ von Peter und David Brewis – besser bekannt als Field Music – in dem bandeigenen Roker Studio. Auch auf dem Album sowie live unterstützen die Brüder Ian Blacks Projekt. SLUGs „Ripe“ ist ein knappes und unbefangenes Album, inspiriert von Film-Soundtracks, abstrakter, minimalistischer Musik, aber auch Rock- und Funkhäppchen á la Led Zeppelin. Treffsicher, unbefangen, eigensinnig und auf exquisite Weise durchgesetzt. Eine Rezension.

Ein gutes Pop-Album zu kreieren, ist nicht immer einfach. Zwar haben die meisten eine vage Vorstellung von dem, was sie machen wollen, jedoch hapert es immer wieder an der Umsetzung – gerade dann, wenn man keine richtige Grundlage hat. SLUG schafft jedoch diese Grundlage schon mit der Single „Cockeyed Rabbit Wrapped In Plastic“ und liefert einen einfachen und trotzdem stark vernetzten und komplizierten Pop-Song, der es im Mainstream niemals einfach haben wird.

Doch es ist nicht nur dieser Track, sondern es sind alle Tracks, die das Feeling von „Ripe“ mit sich tragen. Alle Songs sind vollgepackt mit SLUG_RIPE_RGBunzähligen Ideen, Wünschen und Kombinationen, sodass sie teilweise überladen und chaotisch durcheinander erscheinen, im Endeffekt wahrscheinlich aber bis ins kleinste Detail durchdacht und geschrieben worden sind. Das Ergebnis kann sich sehen und vor allem hören lassen. Unzählige Gitarren-Solos machen dieses Pop-Album zu einem wahren Hörgenuss, von dem man so schnell nicht loskommen wird, weil er einfach genau die Details mit sich bringt, die viele Musiker und Produzenten immer wieder zu verschlingen versuchen, weil man einfach doch mehr auf die Mainstream-Tauglichkeit als auf die Musik achtet.

Die Arbeit der kaum mehr als einer halben Stunde (11 Titel) feinste Vertonung kann man also ruhig mal anerkennen, insbesondere auch durch die reinen Instrumentaltracks „Peng Peng“ oder „Weight Of Violence“, die dem Ganzen noch einmal zwei i-Tüpfelchen aufsetzen.

Ripe” von SLUG | VÖ 17.04.15 | als Download, CD und Vinyl!

(c) Foto: Memphis Industries / Indigo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.