CD-CHECK: „From Weeds To Woods“ von Tom Klose

Veröffentlicht: April 13, 2015 in Neuerscheinungen
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , , ,

Tom KloseEigentlich wollte Tom Klose Punk-Rocker werden, dem die Mädels in der ersten Reihe Unterwäsche auf die Bühne werfen. Seine Songs sind heute sanfter mit viel Ehrlichkeit und Tiefe geschrieben. Geblieben ist die “Rampensau”, die in Deutschland bereits weit mehr als 100.000 Menschen live begeisterte. Unter ihnen sind Tim Bendzko, Gloria, Elif und Ed Sheeran, die ihn als Suppport zu ihren Shows einluden. Am 10. April erschien endlich sein Debüt-Album „From Weeds To Woods“. Eine Rezension.

Sanfte Klänge, die unmittelbar dafür sorgen, dass man dem Folgenden seine volle Aufmerksamkeit schenkt, eröffnen mit dem ersten Titel „Rise“ das Albumdebüt „From Weeds To Woods“ von Tom Klose aus Hamburg. Nach diesem Instrumental setzt sofort seine bezaubernde, klare und ruhige Stimme ein. Nicht einmal 2 Minuten läuft die CD und schon weiß man, wo sie hinführen wird. Man weiß, dass man in Kloses kleine Welt eintaucht. Eine Welt voller Melancholie, voller Sehnsucht, voller Hoffnung.

Es sind Songs wie „Vultures“ oder „To Hurt And To Be Hurt“, die sich auf keinen Fall vor anderen Genre-Kollegen verstecken müssen. From Weeds To Woods von Tom Klose OUT NOWTom Klose hat offensichtlich lange an seinem Werk gearbeitet und alle Kraft und Mühe hineingesteckt. Sowas zahlt sich aus. Gerade in einer Zeit, in der Schnellschüsse oftmals nach hinten losgehen und One-Hit-Wonder wie am Fließband entstehen. Tom Klose ist echt. „From Weeds To Woods“ ist echt. Gerade das erwähnte „Vultures“ oder der Titeltrack „From Weeds To Woods“ sind spezielle Nummern, die man auf jeden Fall hervorheben muss. Großartig, wie Klose es in diesen Songs schafft, aus seinem sonst eher melancholischen Trott auszubrechen, um sein Talent unter Beweis zustellen. Seine Stimme bekommt auf dem letzten Track „Winter For Now“ noch einmal die Chance, etwas lauter und rauher zu erklingen.

Tom Klose macht nicht den typischen Radiopop, den er sicherlich auch drauf hätte. Aber nein, das Gegenteil ist der Fall und Tom inszeniert seine eigenen Stücke bis ins Detail, weil er sie so inszenieren möchte. Und so kann ein Song schon einmal zwischen 4-7 Minuten andauern. Ob das nun immer radiotauglich ist oder nicht. Was für den einen vielleicht langweilig und eintönig ertönen mag, ist für den anderen Kunst. Und so empfinden auch wir die fast 55 Minuten (12 Titel), die sich im gesunden Country- & Indie-Folk Bereich ansiedeln, bereichert durch Elemente aus der Pop- und Rockmusik. Ein schönes Debüt!

Übrigens: Tom Klose stellt sein Album bald live vor und ihr könnt hier Tickets gewinnen!

From Weeds To Woods” von Tom Klose | VÖ 10.04.15 | als CD oder Download!

(c) Foto: Steffen Boettcher

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.