CD-CHECK: „Young Chasers“ von Circa Waves

Veröffentlicht: März 24, 2015 in Neuerscheinungen
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Circa WavesMit ihrem schweißtreibenden Garagenrock, der sich mit einem Talent für poppige Melodien und Gespür für die Show verbindet, sind Circa Waves wie gemacht für die Bühne. Nach Festivalauftritten und einigen wenigen Clubshows in 2014 kommt die Band im April und Mai für vier Shows nach Deutschland. Am 27. März erscheint ihr Debüt-Album „Young Chasers„, unsere Rezension zu dem erfrischenden Sommersound gibt’s bereits heute.

Mit ihren vorab veröffentlichten Songs „T-Shirt Weather“ und „Stuck In My Teeth“ gaben die hoch gelobten Circa Waves schon einen vielversprechenden Vorgeschmack auf ihr DebütYoung Chasers“. Wer parallel vom Musikmagazin NME und Radio-Guru Zane Lowe gehyped wird, dem kann eigentlich nur Großes bevorstehen, wie die Vergangenheit an anderen Exempeln gezeigt hat.

Mit den Circa Waves haben beide mal wieder einen großen Wurf. Die Platte ist ein typisches Indie-Pop-Album, das man einfach gerne einlegt, weil seine Songs nacheinander für gute Laune sorgen. Texte über Liebe (na klar), Freiheit, Jungsein und Leben – leben als gäbe es kein morgen mehr. Die Formel ist also einfach und schon oft da gewesen: Man schreibt über das, was die Generation Y bewegt und packt einen Sound dazu, der sich wie eine Mischung zwischen Frühling und Sommer anfühlt. Et voilá, das ist das Album „Young Chasers“, das Circa Waves - Young Chasers - VÖ 27.03.15eben jene Generation Y bestens versteht – und umgekehrt.

Solche Bands sind schon häufig aus Großbritanniens Ecken gekrochen und wurden auch schon häufig von NME und Zane Lowe vorgestellt, doch die Circa Waves haben eine entscheidende Besonderheit: Sie haben Ecken und Kanten in ihren Songs, sie machen nicht nur den aalglatten Indie-Pop, den man zum Beispiel von den The Wombats á la „Tokyo (Vampires & Wolves)“ kennt, sondern kombinieren Pop mit frechen Indie-Rock-Klängen und erschaffen so ihren eigenen Sound, besonders gut zu hören beispielsweise auf „Good For Me“ oder „Best Years“.

Die Stimme von Frontmann Kieran Shudall ist erfrischend und gleichzeitig so einzigartig, dass man sie so schnell nicht vergessen wird. Beeindruckend, irgendwie. Es gibt die Circa Waves noch nicht lange, doch haben sie mit „Young Chasers“ eine Platte gemacht, die auf diversen Sommer Festivals unter Garantie für gute Stunden sorgt, wenn die Band auf der Bühne steht – oder wenn das Album als Soundtrack für den Road-Trip zum Festival genutzt wird. Eben reiner und dennoch eckiger Surf-Pop-Rock, zu dem man über den Wolken schweben möchte – so wie auf dem Cover!

Young Chasers” von Circa Waves | VÖ 27.03.15 | als CD, Vinyl und Download!

>> Hier könnt ihr übrigens Tickets für die kommende Tour gewinnen!

 
(c) Foto: Universal Music Germany

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.