CD-CHECK: „We Slept At Last“ von Marika Hackman

Veröffentlicht: Februar 13, 2015 in Neuerscheinungen
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , ,

Marika HackmanOha, da haben die englischen A&Rs und Medien aber wieder mal eine wunderbare Künstlerin entdeckt – Marika Hackmans hochgelobte EP „Deaf Heat“ brachte ihr eine UK Tour im Vorprogramm von den momentanen Indie-Über-Darlings alt-J, sowie eine Europatour im Vorprogramm von The Antlers ein. Nun erscheint ihr AlbumdebütWe Slept At Last„, welches wir euch innerhalb unserer Rezension vorstellen möchten.

Wer in Großbritannien geboren wird, hat das Künstlergen offenbar schon fast in der Veranlagung. So auch Marika Hackman, die mit ihren emotionalen Songs schon im Vorprogramm keines Geringeren als alt-J überzeugen durfte – ihr DebütalbumWe Slept At Last“ erscheint heute, am 13. Februar nun endlich auch in Deutschland.

Kaum ein Song scheint fröhlich zu sein, sind die Melodien einfach alle minimalistisch und begleiten die triste, tiefe Stimme von Hackman (obwohl die Konnotation negativ ist, meinen wir die Adjektive in diesem Fall positiv, denn es passt einfach so und nicht anders) dauerhaft und laden zur Melancholie ein. Marika Hackman erzählt Geschichten, viele Geschichten, viele unterschiedliche Geschichten. „Ophelia“ und „Open Marika Hackman - We Slept At Last - VÖ 13.02.15Wide“ bekommen beispielsweise ein bisschen mehr Schwung und erfreuen sich auch einer höheren Tonlage der Sängerin, wie auch das ganz dramatische „Skin“ oder das nicht ganz so extrem auf sein Minimum reduzierte „In Words“.

Fast hat man das wunderbare Gefühl, man würde ein Hörbuch einlegen, dessen Erzählstimme nicht erzählt, sondern singt. Marika Hackman singt sich die Seele aus dem Leib, auch wenn es manchmal den Anschein hat, dass sie sich tatsächlich kein bisschen anstrengt. Besonders „Monday Afternoon“ und „Next Year“ sind die perfekten Beispiele zu dieser These.

An einer Gesamtspielzeit von 42 Minuten (12 Titel) darf man sich erfreuen, wenn man bei „We Slept At Last“ auf Play drückt – und das scheint genau die richtige Zeit zu sein, denn genau für diese Zeit kann man optimal in Marikas Welt abtauchen und seine Umwelt einen Moment vergessen, um nur ihren Erzählungen zu lauschen und diese Worte zu genießen.

 “We Slept At Last” von Marika Hackman | VÖ 13.02.15 | als CD und Download!

(c) Community Promotion

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.