CD-CHECK: „Blind As Night“ von Team Me

Veröffentlicht: Januar 21, 2015 in Neuerscheinungen
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , ,

Team MeNach der Bandgründung im Jahre 2010 spielten Team Me innerhalb der ersten beiden Jahre ganze 250 Shows und gastierten dabei unter anderem beim Latitude oder Roskilde Festival und wurden mit dem norwegischen Grammy für „Best Pop Album“ und zwei Independent Music Awards geehrt. Danach gönnte sich die Band eine Auszeit um anderen Verpflichtungen nachzukommen und das Erlebte in der Ruhe der Natur rund um ihre Heimatstadt Elverum Revue passieren zu lassen. Nun erscheint ihr neues Album „Blind As Night“. Hier gibt es unsere Rezension.

Das zweite Album ist immer ein schwieriges. Der Künstler (er-)findet sich meist noch einmal neu. Die Fans warten mit Spannung und sind entweder diese Entwicklungsphase mitgegangen, oder aber sie finden es schrecklich. Anders scheint es bei TEAM ME der Fall zu sein. Fast klingt es sogar so, als würden sie ihr Debüt nochmal neu auflegen und so ist der Opener eine Radfahrt „from Feddersensgate 5A to MØllervegen 31“, so verrät der Zusatz des Titels „Riding My Bicycle“ – doch mit den fast schon überladenen, aber dennoch catchy Songs „Are You Still In Love“, „Did We Lose Something Here“ oder „Kick & Curse“ (Anspieltipp!) setzt die Band noch einen drauf, sodass eine wirre Mischung aus Klaxons, The Wombats und Arcade Fire schon fast untertrieben wäre. Dann wiederum: Wem würde eine solche Mischung nicht gefallen?

Ein Album, das ziemlich voll gepackt ist und somit einige epische Momente aufweisen kann. Ein unruhiges Album, das das Herz schneller schlagen lässt. Vielleicht, weil man die ‚Überladung‘ der Instrumente und Emotionen einordnen muss; vielleicht, weil manchmal weniger mehr Team Me - Blind As Night - VÖ 23.01.15wäre. Aber das kann man immer leicht sagen. „Blind As Night“ ist vielmehr ein musikalisch großer Schritt und ein, wie bereits erwähnt, epischer Start ins Musikjahr 2015; auf jeden Fall garantiert für diejenigen, die sich gerne positiv überraschen lassen und auf einen funktionierenden Beat setzen oder fröhliche, positive Hymnen lieben. Für Freunde langsamerer Songs bietet der Debüt-Nachfolger neben dem träumerisch-traurigen „Steven“, der einzige Song, der von Elida alleine gesungen ist, nur noch das großartige „Le Sound“.

Mit ihrem zweiten Album liefern TEAM ME ganz eindeutig ab und schaffen das, was viele Musiker möchten: Sie behalten die Kunst des Debüts bei, entwickeln sich dennoch in dieselbe Richtung weiter und bleiben ihrem Stil dabei weitestgehend treu, ohne sich selbst einfach nur zu kopieren. Hierbei zählen das zuvor erwähnte „Kick & Curse“ oder aber auch „Man-Eating Machine“ oder insbesondere das großartig angelegte „F Is For Faker“ zu jenen Songs, die auf der Platte herausstechen und schlicht und einfach brillieren. Epic!

Blind As Night” von Team Me | VÖ 23.01.15 | als CD und Download!

(c) Community Promotion

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.