EP-CHECK: „Aus Gold“ von Dreimillionen

Veröffentlicht: Januar 20, 2015 in Neuerscheinungen
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , ,

DreimillionenDreimillionen sind fünf Jungs aus dem Raum Frankfurt am Main, die metaphorisch für Jedermann stehen, der noch Träume hat und dafür zu kämpfen weiß. Was eine junge Band wie Dreimillionen aber natürlich eher charakterisiert, sind ihre Live-Shows. Mit viel Energie, lauten Drums, drückendem Bass, verhallten Delay-Gitarren und der unverkennbaren, vielseitigen Stimme ihres Sängers, erbauen sie eine klangliche Wand, die den Besucher ihrer Shows in einem Moment innerlich beflügelt und im anderen Moment wieder kraftvoll zu Boden drückt. Am 20. Februar 2015 erscheint ihre EPAus Gold„. Eine Rezension, ein Tipp.

Wenn eine Debüt-EP „aus Gold“ ist, dann ist es sicherlich und tatsächlich „Aus Gold“ von Dreimillionen, soviel können wir vorwegnehmen. In einer Zeit, in der deutsche Poprockbands nur so aus dem Boden schießen, veröffentlichen Dreimillionen also ihre EP – und heben sich dennoch von den anderen ab. Schon auf der ersten Nummer „Träumen kann man immer“ lassen sie ihren Gefühlen freien Lauf und singen und schreien ihren raffinierten Text gleichermaßen raus. Wem das schon zu viel ‚Geschrei‘ ist, der darf sich auf „Fliegen“ freuen, denn hier drängt Leadsänger Marian uns seine Gesangsstimme ins Ohr, was positiv gemeint ist – denn er dringt in unsere Musikherzen ein und scheint genau zu wissen, wann er welche Silbe und welchen Buchstaben betonen muss, um das Gefühl des Songs zu transportieren, ohne selbst vor Ort zu sein.

Überhaupt ist diese EP eine großartige Mischung aus gutem Pop und Deutsch-Rock, immer abwechselnd, und doch immer irgendwie gut gemischt und den Nerv der Zeit treffend. Das Gute daran ist: Es stößt uns kein Vergleich in den Kopf. Man möchte nicht sagen ‚Oh, das klingt aber wie Madsen oder Jupiter Jones‘, nein, denn das klingt nach Dreimillionen und Dreimillionen klingen so ziemlich sehr gut! Träume, Zukunftsängste, Mut und Liebe – alles Themen, die ihre Generation betreffen und über die sie ehrlich singen.

Eine runde EP, die 20 Minuten (5 Songs) einwandfrei gute Musik und Freude liefert. Im letzten Song „Phönix“ erwähnen sie das, was wir beim Hören denken – „Wir sind Gold“. Man hat das Gefühl, dass man irgendwie noch mehr von Dreimillionen hören möchte, und als ob sie das gewusst haben, packen sie mit den Akustik-Versionen von „Träumen kann man immer“, „Fliegen“ und „Mondholzfäller“ noch einen schönen Bonus auf die EP, den ihnen die Käufer danken werden, denn spätestens hier sind die Emotionen glasklar rauszuhören. Wahnsinns-EP, Wahnsinns-Band!

Aus Gold” von Dreimillionen | VÖ 20.02.15 | als CD (ab sofort vorbestellbar)!

(c) Foto: Dreimillionen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.