CD-CHECK: „Another Half Life“ von And The Golden Choir

Veröffentlicht: Januar 9, 2015 in Neuerscheinungen
Schlagwörter:, , , , , , ,

And the Golden Choir - VÖ 09.01.2015Tobias Siebert lässt seine Live-Playbacks, auf denen sich zu den Chören seine zärtlich hämmernden Klaviere, Bass, Schlagzeug, Gitarren und gelegentlich Streicher gesellen, bewusst von einem Plattenspieler abspielen. Nicht nur seine eigene Musik befindet sich auf diesen Schallplatten, sondern auch die Geister seiner eigenen Vergangenheit sind dort hineingeritzt. So schafft er sich in 33 1/3 Umdrehungen in der Minute eine Gemeinschaft der Seelen, die im Grunde nur seine eigene Musik gewordene halluzinierte Mehrspur-Gemeinschaft ist. Unsere Rezension könnt Ihr hier lesen!

Another Half Life“ wird mit einem 48-sekündigen Intro, das schon sehr eindringlich daherkommt, eröffnet, und führt somit in die Welt von And The Golden Choir ein. Mit Sicherheit ist Tobias Siebert ein fröhlicher Mensch, auch wenn seine Musik doch zunächst alles andere als fröhlich wirkt – eher ziemlich emotional und wie bereits erwähnt eindringlich, fast schmerzlich, wie es in den Songs „The Transformation“ oder „Angelina“ gut zu hören ist. Auch hält das Debütalbum einige Indie-Pop-Nummern bereit, die unter die Haut gehen („Holy Diamond“).

Die geschickte Verdopplung der Tonspuren sowie seiner eigenen Stimme lässt Tobias‘ zauberhafte Stimme an einigen Stellen wie einen Another Half Life von And The Golden Choir - VÖ 09.01.15Gospel-Chor erklingen, einen goldenen Chor – man möchte also gar nicht meinen, dass hinter And The Golden Choir tatsächlich nur Herr Siebert steckt, der zusätzlich auch alle Spuren selbst aufgenommen hat. Neben all der Melancholie, gibt es auch Titel wie „It’s Not My Life“ oder „Dead End Street“, die durch einen klaren Indie-Sound ausgemacht werden und einfach Spaß machen. Man merkt den Stücken das Experimentieren an der modernen Technik an und ist gleichzeitig fasziniert, was der Herz- und Vollblutmusiker alles zustande bringt.

Die 52 Minuten Gesamtspielzeit (12 Tracks) stellen insgesamt ein erstklassiges Debütalbum dar, das hohes Potenzial hat – insbesondere in der Indie(Pop)Szene. Songs wie „Choose To Lose“ oder „My Brother’s Home“ sind einfach überragend; man sollte And The Golden Choir definitiv nicht unbeachtet lassen, weshalb wir ihn auf unsere ‚to wach‘-Liste setzen möchten. Wenn ihr also mit einer musikalisch sehr guten Platte ins neue Jahr starten möchtet, dann bitte, hier ist „Another Half Life“.

Another Half Life” von And The Golden Choir | VÖ 09.01.15 | als CD, Download und Vinyl!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.