CD-CHECK: „The Majority Says“ von The Majority Says

Veröffentlicht: August 22, 2014 in Neuerscheinungen
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , ,
The Majority SaysIn Schweden gilt die Band bereits als eine der besten Live-Künstler des Landes und als eine perfekte Symbiose aus Mumford & Sons und The Cardigans. Sie verzauberten bereits das Publikum auf dem legendären SXSW-Festival, dem Reeperbahnfestival und der Berlin Music Week. Der Rolling Stone hält sie für einen Glücksfall, der „das Gemeinsame in Neo-Folk, Indie-Rock und aktuellem Pop-Gefühl findet, ähnlich wie Coldplay, Bastille & Woodkid„. Die sechs jungen Schweden von The Majority Says sind bereit, mit ihrem neuen Album den Sommer zu vergolden. Wir haben reingehört!

Silly Ghost„, der Opener des Debüts, war bereits eine Single des Sextetts und ist wirklich ein Ohrwurm, der sich langsam in den Gehörgang schleicht. Zunächst hören wir sanfte Klänge, fast schon wie ein schnellerer Singer/Songwriter-Track von Lana del Rey. Doch mit einem Mal füllen immer mehr Instrumente den Song, wodurch man automatisch Spaß bekommt, sich zu bewegen, mit dem Takt zu gehen. Das ist wirklich aktuelles Pop-Gefühl vom Feinsten und eine Mischung aus Lana del Rey, Bastille, Ellie Goulding und Imagine Dragons in einem. Und wenn man vier Größen der Poplandschaft miteinander kombiniert, kann nur ein guter Track rauskommen. Ähnlich gut klingt das Ganze übrigens auch auf dem nächsten Song „Run Alone„, zu dem die Band ebenfalls ein Video gedreht hat.
The Majority Says „Silly Ghost“ offizielles Musikvideo:

Natürlich dürfen ganz sanfte Töne auf einem gelungenen (Indie)-Pop-Album nicht fehlen: „Raindrops“ und „You Steal I Steal“ zählen zu den sogenannten Balladen des Albums. Natürlich sind es keine ‚typischen Balladen‘ im Sinne von ‚wir singen uns den Schmerz aus der Seele und trauern melancholisch rum‘. Die Musik ist einfach ruhiger gehalten, die Instrumente kommen deutlich seltener und geringer zum Einsatz, und die Stimme von Frontfrau Hanna klingt ebenfalls ein bisschen leiser.

The Majority Says liefern beispielsweise mit den Nummern „I’m Not Gonna Say“ und „Raspberry Love“ auch ziemlich coole Sounds ab, die jedoch nicht unbedingt wegen dieser überzeugen, sondern einfach top auf den Punkt produziert wurden und zudem mit starken Lyrics überzeugen. Das ist genau das Stichwort für einen Anspieltipp: „All The Things I Didn’t Do“ ist ein Titel, bei dem von vorne bis hinten alles stimmt – die Harmonie der Band ist schön zu hören und spüren: „You’re in my blood / You’re in my everywhere„. Diese The Majority Says - das Debüt Album ab 22. August!Zeile könnte man auch nutzen, um das Stück zu beschreiben.

Auf 13 Titeln (+1 Bonustrack) in 51 Minuten beweisen The Majority Says, dass sie eine Band sind, in der jedes einzelne Mitglied seinen Part gerne macht und liebt – und dass sie dennoch totale Team Player sind, was man wahrscheinlich am besten live zu sehen und hören bekommen wird. Um den Rolling Stone noch einmal zu zitieren: Mit der Band hat Schweden wieder einmal bewiesen, dass die besten Pop-Exporte doch aus ihrem Land stammen und wir danken äußerst freundlich für die internationale Leihgabe. Der Bonustrack „Under Streetlights“ schließt den Kreis eines gelungenen Debüts. Und jetzt möchte man sich am liebsten zum Konzert aufmachen!

The Majority Says” von The Majority Says erscheint am 22. August als Download und auf CD!

(c) Warner Music Germany

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.