IM TALK: Glasperlenspiel

Veröffentlicht: März 27, 2014 in Interviews
Schlagwörter:, , , , , , , ,

GlasperlenspielGlasperlenspiel – das sind Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg – benannt nach der großen Novelle von Hermann Hesse. Ein modernes Singer-/ Songwriter-Duo, Anfang zwanzig, welches sich das Jonglieren mit den ganz großen Gegensätzen zur Maxime gemacht hat. Einfach so, weil es sie reizt – das Spiel mit dem Unbekannten, mit den Polen. Es ist ihre Welt: die Liebe, die Menschen, die Städte und die Sounds, die uns begleiten. Das Zueinander, Wegvoneinander, Miteinander und das Gegeneinander. Vor einiger Zeit haben wir euch aufgerufen, uns Fragen für die Zwei zu schicken – ihr habt zahlreich teilgenommen und wir haben 5 Fragen ausgewählt und präsentierten sie euch hier – samt Antworten.

Am 16. Mai erscheint mit „Grenzenlos in diesem Moment“ das Erfolgs-AlbumGrenzenlos“ in einem Re-Release, zur Zeit ist das Popduo auf großer Deutschland-Tour – Teil II der „Grenzenlos„-Tour, bevor im Sommer einige Festivals folgen. Unser Live-Review aus Recklinghausen könnt ihr hier lesen – jetzt folgt das Interview mit Caro und Daniel.

Was ist für euch an eurer Musik das Wichtigste? (Dass ihr viele Fans erreicht, erfolgreich seid, eure Gedanken durch die Musik ausdrücken könnt etc.) // YVI
Carolin: Für uns ist die Musik ein Sprachrohr, über das wir sagen und ausdrücken können, was sonst in einem Gespräch oder einer bestimmten Situation unausgesprochen bleibt. Gefühle und Gedanken, die man hat, einfach in einen Song zu packen. Das kann auch schon mal therapeutische Wirkungen haben.

Habt ihr euch beim Song „Nie vergessen“ von M83s „Midnight City“ inspirieren lassen? // MEHETAN
Daniel: Wir sind auf jeden Fall Fan und haben auch viel M83 gehört. Man wird immer von dem beeinflusst, was man selber gerne hört.

Ich bin selbst leidenschaftlicher Drummer. Wie seid ihr zu eurem Schlagzeuger Bene gekommen? Ging das über eine Agentur oder habt ihr ihn schon vorher gekannt? Hat man als Musiker überhaupt eine Chance, bei Bands wie euch zu spielen oder muss man einer Agentur angehören? // FLORIAN
Daniel: Bene ist schon immer ein guter Freund von uns gewesen. Als wir auf der Suche nach einem Profi Drummer waren, war er natürlich unsere erste Wahl. Generell funktioniert so etwas immer durch Referenzen, das heißt: live spielen, spielen, spielen und sich so einen Namen machen. Dann ist man immer im Gespräch.
Viel Erfolg dabei! 🙂

Nehmt ihr einzelne Fans und ihre Aktionen (zB. Plakate) noch wahr oder ist das eine gesichtslose Masse? // JESSI
Carolin: Das ist eine coole Frage. Mir geht es immer so, dass ich definitiv einzelne Gesichter wahrnehme. Ich sehe Reaktionen, Menschen, die mir besonders sympathisch sind und einfach auffallen. Natürlich sieht man nicht bis in die hintersten Reihen, aber vorne schau ich mir gerne alle Gesichter an und lass mich auch gerne vom tanzenden Publikum motivieren. 🙂

Was ist das lustigste Gerücht, das ihr je über euch gelesen/gehört habt? // KATHARINA
Daniel: Nicht direkt über uns, aber wirklich sehr lustig: Die Band „Echt“ hat einen neuen Song names „Glasperlenspiel“. 🙂

Glasperlenspiel „Echt“ live & acoustic @ Nachtfahrt:

Ihr habt euch nach einem tollen Hesse-Roman benannt. Wenn man den Inhalt eurer Texte UND den Roman kennt: ziemlich passend. Welche Autoren inspirieren eure Texte vielleicht noch, was lest ihr gerne?
Carolin: Ich denke, dass einem viele Bücher und Texte, die man schon gelesen hat, im Kopf herumschwirren. Wir schreiben viel über das, was wir selbst erleben und was uns wichtig ist. Da kann schon mal das ein oder andere Zitat oder eine Meinung eines Autors mit in unsere Texte reinfließen, einfach weil sie uns berührt oder beschäftigt haben. Momentan lese ich „ Tanz der seligen Geister“ von Alice Munro. Aber natürlich gefallen mir andere Bücher wie Hermann Hesses „der Steppenwolf“ auch.

Wie ihr selbst sagt, leben wir in einer Schnelllebigkeit, alles muss am besten sofort gehen, je größer desto besser etc. Habt ihr in der heutigen Gesellschaft noch den Blick für’s Detail, für’s „Echte“ – worauf achtet ihr besonders?
Daniel: Uns ist es wichtig, nie die Bodenhaftung zu verlieren. Deswegen sind uns unsere Freunde und Familie auch sehr wichtig. Die machen einem immer wieder klar, wer man selber ist und man kann auch einfach man selbst sein. Das macht Freundschaften, Liebe und Familie so „echt“ und wichtig.

„Ein Tagebuch zum Tanzen“ heißt es in eurer Biografie über euer Debütalbum. Wie würdet ihr das zweite Album so kurz beschreiben?
Daniel: Die Arbeit zum zweiten Album war für uns sehr wertvoll. Wir haben eigenständig beschlossen, geschrieben und produziert. Dadurch, dass wir schon ein paar Erfahrungen mehr gesammelt hatten, können wir uns und unseren Ideen treu bleiben, „Grenzenlos“ ist deswegen auch das persönlichere und nähere Album.

Glasperlenspiel „Nie vergessen“ unplugged:

Worin habt ihr euch eurer Meinung nach vom Erstling zu „Beweg dich mit mir“ weiterentwickelt?
Carolin: Der Sound hat sich geändert, er ist organischer und individueller geworden. Außerdem konnten wir sehr viel freier arbeiten und mit unseren Ideen umgehen und diese zusammen mit einem tollen Produzenten aus London umsetzten. Das war auch eine wichtige Erfahrung. Grundsätzlich können wir sagen, dass mehr Carolin und Daniel in den Songs von „Grenzenlos“ steckt.

Gibt es schon fertige Songs für Album Nummer 3? Und vielleicht sogar ein paar Infos, die ihr uns sagen könnt?
Carolin: Wir sind auf jeden Fall schon an neuen Songs dran. Es sind auch schon einige fertig. Bevor das dritte Album allerdings erscheinen wird, wird es davor noch eine große GlasperlenspielÜberraschung geben. So viel dazu. 🙂

Wie ehrgeizig seid ihr? Kann man sich das so vorstellen, dass ihr euch im Studio einschließt, bis ein Lied komplett euren Vorstellungen entspricht oder braucht man zwischendurch dann doch mal etwas Pause und Augenblicks für Inspiration, wenn es mal nicht auf Anhieb klappt?
Carolin: Wir sind da sehr unterschiedlich. Daniel ist ein sehr ehrgeiziger und perfektionistischer Mensch. Da muss alles gleich stimmen. Es ist natürlich eine kreative Arbeit, die nicht immer gleich gut laufen kann. Wenn es mal nicht passt, wird der Song auch auf die Seite gelegt und es wird an einem neuen gearbeitet.

Wie geht ihr mit Kritikern um? Was entgegnet ihr diesen? Wollt ihr diese überzeugen oder nehmt ihr das einfach so hin?
Daniel: Natürlich kann man sich über die Kritik auch Gedanken machen, man sollte sich nur bewusst machen, ob diese auch wirklich konstruktiv ist. Wenn es so ist, kann einen das auch anspornen, es das nächste Mal besser zu machen. Jeder hat das Recht zu sagen was er denkt, auch wenn er unsere Musik nicht gut findet.

Es gibt eine „Geschichte“, dass eure Songs das Leben eines jungen Mannes gerettet haben, der sich umbringen wollte. Was bedeutet euch so ein ‚Feedback‘ und was sind die schönsten Worte, die Fans oder Presse euch gesagt haben?
Carolin: Jemandem mit der eigenen Musik Freude und Kraft zu geben, das ist, denke ich, das schönste Kompliment, das du als Musiker erhalten kannst. Du teilst deine Gedanken mit deinen Fans über das Sprachrohr „Musik“. Wenn das auch noch etwas Gutes bewirkt, ist das wunderbar.

Ihr macht schon lange gemeinsam Musik. Wie genau erinnert ihr euch an den Moment, in dem ihr gemerkt habt ‚Oh, jetzt wird’s groß…‘?
Daniel: Da muss ich jetzt echt überlegen. Hmmm….es gab viele großartige Momente, an denen wir dachten: wow, es gibt ja wirklich Menschen, die „Glasperlenspiel“ kennen. 🙂 Der Bundesvisionsongcontest, das erste Mal auf der Bühne stehen als „Glasperlenspiel“, das erste Mal sich selbst im Radio gehört und, und, und….

Was gefällt euch am Tourleben besonders? Habt ihr Lieblingsstädte, in denen ihr spielt?
Carolin: Wir sind ein großes und lustiges Team, wie ich finde, alle Bandmitglieder und die Crew. Wir verstehen uns sehr gut und sind auf Tour wie eine Familie. Es ist natürlich toll, wenn man auch was von den Städten sieht, wenn man Zeit hat. Das tollste sind aber die Fans, die extra wegen dir an dein Konzert kommen.

Wir bedanken uns bei Glasperlenspiel und Wiebke für das schöne Interview und für die Autogrammkarten mit Widmung, die wir an die 5 Fan-Fragen-Gewinner rausgeschickt haben. Danke natürlich auch für eure zahlreiche Teilnahme und die coolen Fragen!

(c) Foto: Glasperlenspiel

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s